Dell bringt SAN mit Fibrechannel-Unterstützung

Preise für das CX3-10 beginnen bei 31.000 Euro

Dell hat sein Angebot an Storage-Systemen um drei Modelle erweitert. Das Einstiegs-SAN CX3-10 sowie die Tape-Libraries Powervault TL 2000 und TL 4000 sind ab sofort erhältlich. Das CX3-10 kostet ohne Versand rund 31.000 Euro. Die Preise für die Powervault-Modelle TL 2000 und TL 4000 beginnen bei 7733 Euro beziehungsweise 8923 Euro.

Das CX3-10 unterstützt sowohl iSCSI- als auch Fibrechannel-Hosts und wird mit Failover- und Management-Software ausgeliefert. Alternativ lässt es sich auch mit kostengünstigen SATA-Festplatten ausstatten.

Replikations-Anwendungen für lokale Snapshots und Remote-Mirroring sollen für Datenschutz sorgen. Die neue Navisphere-Task-Bar vereinfacht Dell zufolge das taskbasierte Storage-Management.

Mit den beiden rackoptimierten Tape-Libraries TL 2000 und Tl 4000 lassen sich automatisch Backups anfertigen und archivieren. Eine intuitive Bedienoberfläche und ein webbasiertes Remote-Management sollen eine einfache Konfiguration und Steuerung garantieren.

Beide Modelle sind in zwei Varianten erhältlich: in einem 4U-Gehäuse mit 44 Kassetten für eine native Kapazität von bis zu 17,6 TByte und in einem 2U-Gehäuse mit 24 Kassetten und 9,6 TByte Speicherplatz.

Themenseiten: Dell, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell bringt SAN mit Fibrechannel-Unterstützung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *