Hacker baut Sicherheitslücke in Blogsoftware „WordPress“ ein

Hersteller fordert zum sofortigen Umstieg auf Version 2.1.2 der Software auf

In der vergangenen Woche hat sich ein unbekannter Hacker Zugriff auf einen Server des Blogsoftware-Herstellers WordPress verschafft und die Download-Datei von WordPress 2.1.1 so modifiziert, dass sie die Fernausführung von PHP-Code erlaubt. Sofort nach der Entdeckung am vergangenen Freitag wurde eine neue Version der Software veröffentlicht.

Der Hacker hatte zwei Dateien so modifiziert, dass er durch die Fernausführung von PHP-Code jederzeit Zugriff auf Server erlangen konnte, auf denen die modifizierte Blogsoftware installiert war. Der Server, von dem aus die modifizierte Datei verteilt wurde, ist mittlerweile vom Netz genommen worden und wird nun bis ins kleinste Detail untersucht, so Matt Mullenweg, Gründer von WordPress.

Das Team von WordPress rät allen, die in der vergangenen Woche die Software in Version 2.1.1 heruntergeladen haben, umgehend ein Update auf Version 2.1.2 durchzuführen.

Themenseiten: Hacker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hacker baut Sicherheitslücke in Blogsoftware „WordPress“ ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *