CeBIT: G-Data zeigt Security-Lösung für Vista

Internet Security Total Care bietet Schutz-, Backup- und Tuningfunktionen

G-Data will auf der am 15. März beginnenden CeBIT in Hannover (Halle 7, Stand D06) seine Premium-Security-Software für Windows Vista vorstellen. Die All-in-One-Lösung Internet Security Total Care vereint Schutz vor Malware, Spam und Phishing mit Backup- und Tuningfunktionen. Sie ist Ende März als Einzelplatzversion für 59,95 Euro und mit drei Lizenzen für 74,95 erhältlich.

Das Komplettpaket enthält unter anderem G-Data Internet Security, das per Double-Scan- und Outbreak-Shield-Technologie vor Bedrohungen aus dem Internet schützen soll. Eine Personal Firewall mit überarbeitetem Regelsatz kontrolliert den eingehenden und ausgehenden Datenverkehr.

Mit G-Data Backup lassen sich komplette, differentielle oder inkrementelle Sicherungen des Systems durchführen. Zusätzlich beinhaltet Total Care pro Lizenz 1 GByte Speicherplatz auf einem G-Data-Server für ein kostenloses Online-Backup.

Der ebenfalls integrierte G-Data Tuner soll die Systemleistung von Windows Vista, XP oder 2000 verbessern. Die Software analysiert den PC und erstellt individuelle Vorschläge zur Optimierung. Datenmüll erkennt und löscht das Tuner-Programm ebenso, wie es Fehler in der Registry automatisch identifiziert und behebt. Ein Defragmentierungs-Tool räumt die Festplatten auf.

Themenseiten: CeBIT, Messe, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT: G-Data zeigt Security-Lösung für Vista

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. März 2007 um 11:52 von metaTuner

    Jantast
    Just another needless Tuning and Security Tool.

    Warum soll eine Tuning Suite die Konfiguration eines Betriebssystems besser verwalten als das eigentliche Betriebssystem selbst? Defragmentierung, Backup und andere Systemtools sind ja bekanntlich bereits integriert.

    Die nächste Generation der Tuning Tools wird wahrscheinlich auf bestehende Tuning Tools aufsetzen. Sozusagen Tuning bestehender Tuning Tools. Da beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *