Red Hat versorgt Entwickler mit neuen Tools

Partnerschaft mit Exadel erweitert Open-Source-Produktpalette

Red Hat hat zum Start der viertägigen Eclipsecon in Santa Clara, Kalifornien, bekannt gegeben, dass es eine Partnerschaft mit Exadel eingegangen ist. Exadel solle seine Entwicklerprodukte Jboss Ajax4jsf, Jboss Rich Faces, und Exadel Studio Pro zu Open-Source-Software machen und auf Jboss.org, der Entwickler-Site von Red Hat, bereitstellen.

Als Teil der Vereinbarung werde Red Hat seinerseits die technische Leitung der Projekte übernehmen und Verbindungen zur Jboss-Open-Source-Server-Software knüpfen. Das gab Bryan Che, Produktmanager bei Red Hat, bekannt. „An dieser Ankündigung können Sie erkennen, dass wir unsere Produktpalette, was die Angebote für Entwickler angeht, beträchtlich erweitern werden.“ Die Exadel-Mitarbeiter sollen die Programme weiterentwickeln, Red-Hat-Programmierer seien aber beteiligt. Unter ihnen ist Gavin King, der das Open-Source-Projekt Hibernate gegründet hat.

Noch in diesem Sommer erwarte Red Hat, die Konvertierung von Exadel Studio Pro in eine Open-Source-Software abschließen zu können. Laut Che wird die Entwicklungsumgebung unter dem Namen Red Hat Developer Studio vermarktet. Ebenfalls im Sommer will Red Hat beginnen, Support-Services auf Abonnement-Basis für eine Reihe von Entwickler-Tools anzubieten, die auf Eclipse aufbauen und unter der General Public License (GPL) stehen.

Von der Expansion im Bereich Open-Source-Entwickler-Tools erwarte sich Red Hat mehr Einnahmen aus dem Support- und Distributionsgeschäft. Laut Che hoffe das Unternehmen auch, Programmierer zu gewinnen, die Anwendungen für Red Hats Linux-Software und den Jboss-Java-Application-Server schreiben.

Themenseiten: Linux, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat versorgt Entwickler mit neuen Tools

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *