CeBIT: Kirk stellt linuxbasiertes DECT-Telefon vor

Software des 5020 lässt sich individuell konfigurieren

Kirk Telecom will auf der am 15. März beginnenden CeBIT in Hannover (CC, Raum 17) sein linuxbasiertes DECT-Handset 5020 vorstellen. Die Software des Telefons ist offen für Zusatzanwendungen und kann dadurch individuell konfiguriert werden.

Ein großes Farbdisplay sowie eine intuitive, anpassbare Menüführung sollen laut Kirk eine einfache Bedienung garantieren. Das 5020 ist sowohl mit als auch ohne Bluetooth-Funktionalität erhältlich. Die Akkulaufzeit gibt Kirk mit 15 Stunden reiner Gesprächzeit an.

Neben dem DECT-Handset wird Kirk auf der Messe auch seine neuen Wi-Fi-Telefone der Serie Spectralink Netlink 8000 zeigen. Die Modelle Netlink 8020 und Netlink 8030 unterstützen erstmals Sprachübertragung über den Standard 802.11a/b/g.

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe, SpectraLink

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Kirk stellt linuxbasiertes DECT-Telefon vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *