Es gab einmal eine Zeit, da hat Hewlett-Packard den Markt für Windows-Mobile-Handhelds dominiert. Aber das ist lange her. Mittlerweile muss sich das Unternehmen mit mehreren Wettbewerbern messen. HPs neuester Streich, der Ipaq rw6815 Personal Messenger, ist relativ klein für ein Windows-Mobile-Gerät und bietet in puncto Konnektivität eine umfangreiche Ausstattung. ZDNet klärt im Test, ob das Smartphone den Erwartungen gerecht wird.

Design

Der rw6815 ist für einen Pocket-PC wirklich klein: Eine Breite von 58 Millimeter ist nichts Ungewöhnliches, aber eine Länge von 102 Millimeter schon. Nimmt man dann noch eine Tiefe von 19 Millimeter hinzu, erhält man ein flaches, leicht untersetztes Gerät. Mit einem Gewicht von 140 Gramm ist der rw6815 zwar kein Leichtgewicht, aber auch nicht übermäßig schwer.

HP liefert eine Schutzklappe aus Kunststoff für den Bildschirm mit – ein Zubehör, das auch schon bei anderen HP-Geräten mit an Bord war. Der Inhalt des Bildschirms ist durch die Abdeckung zu sehen, und das Gerät kann auch verwendet werden, ohne die Abdeckung hochzuklappen, denn der Benutzer hat freien Zugriff auf die Bedienelemente vorne und an den Seiten.

Die Schutzabdeckung ist locker an Scharnieren an der linken und rechten oberen Ecke befestigt und kann leicht ohne irgendwelche Werkzeuge abgenommen werden. Um den rw6815 zu schützen ist es aber auch möglich, ihn in die mitgelieferte Schutzhülle zu stecken. So stellt sich die Frage der Zweckmäßigkeit einer solchen doch recht unhandlichen Schutzabdeckung.

Trotz den kleinen Abmessungen misst der Bildschirm des rw6815 in der Diagonale 2,7 Zoll und hat eine Auflösung von 240 mal 320 Pixeln. Unter dem Bildschirm befinden sich eine recht große Navigationstaste sowie vier weitere Tasten – zum Beenden und Annehmen von Anrufen und zwei Funktionstasten. Es gibt keine Schnelltasten für den Zugriff auf Anwendungen. Die Navigationstaste ist geriffelt und fühlt sich für den Daumen nicht sehr angenehm an. Links und rechts neben den erwähnten vier Tasten finden sich zwei Stereo-Lautsprecher. Stereo-Genuss darf man nicht erwarten, aber sie bieten eine hohe Lautstärke.

Das Gehäuse des rw6815 besteht überwiegend aus silberfarbenem Kunststoff und wird von einem Metallstreifen umrandet, der verschiedene Ports und Anschlüsse beherbergt. Auf der linken Seite findet sich ein Wippschalter für die Lautstärkeregelung, auf der rechten Seite sitzen ein Infrarot-Anschluss, eine Kamerataste sowie eine Aufnahmetaste. Drückt man die Aufnahmetaste länger nach unten, startet die Aufnahme. Drückt man sie nur kurz, wird eine Software aufgerufen und alle gespeicherten Aufnahmen können angehört werden.

Unten am Gerät befinden sich der Netzanschluss und ein 2,5-mm-Kopfhöreranschluss. Die Oberseite beherbergt den Netzschalter sowie einen Erweiterungssteckplatz für Mini-SD-Speicherkarten.

Hewlett-Packard verkauft den Ipaq rw 6815 mit einer Sprachaufnahmesoftware und einem Utility zur Nutzung des Geräts als Modem, zum Beispiel mit einem Notebook. Im Lieferumfang enthalten sind neben der Schutzhülle ein Stereokopfhörer, verschiedene Reiseadapter für das Ladegerät, ein PC-Anschlusskabel, PC-Synchronisationssoftware und ein gedrucktes Handbuch.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Smartphone mit WLAN: HP Ipaq rw6815 Personal Messenger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *