Microsoft will von Google lernen

Werbung und Serviceangebote rücken künftig in den Mittelpunkt

Microsofts Chief Software Architect Ray Ozzie hat Googles Erfolge als „Weckruf für Microsoft“ bezeichnet. „Google hat ein deutliches Umdenken innerhalb unserer Branche und unseres Unternehmens bewirkt, was das Verständnis von Werbung als Wirtschaftsmotor angeht“, sagte Ozzie im Rahmen einer Investorenkonferenz von Goldman Sachs in Las Vegas.

Trotz zahlreicher Investitionen in MSN und Windows Live war Microsoft bisher nicht in der Lage, im Bereich der werbefinanzierten Internetsuche ernsthaft mit Google zu konkurrieren. Daher wolle man weitere Anstrengungen auf diesem Gebiet unternehmen, indem mehr Energie in die Entwicklung vertikaler Suchmaschinen investiert würde, die industrie- oder themenspezifischer sein sollten, erklärte Ozzie. So habe der Konzern in dieser Woche Medstory gekauft, das eine Suchmaschine für den Gesundheitssektor entwickelt hat.

Neben dem gezielten Einsatz von Werbung habe Googles Erfolgsstrategie gezeigt, wie wichtig ein breites Angebot softwarebasierter Services sei, sagte Ozzie. Microsoft arbeite hinter den Kulissen bereits an einer firmenweiten Service-Lösung, mit der jede Abteilung einzelne Service-Komponenten zu ihren Produkten hinzufügen könne. „Wir arbeiten derzeit an dieser Plattform. Die Vorteile, die wir damit intern erzielen, werden künftig auch Drittentwicklern und Unternehmen zur Verfügung stehen.“

Themenseiten: Google, Microsoft, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft will von Google lernen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *