Partnerschaft von Open-Xchange und 1&1

E-Mail- und Groupware-Lösung nun auf Open-Source-Basis

Der Open-Source-Groupware-Experte Open-Xchange und der Webhoster 1&1 Internet sind eine Partnerschaft eingegangen. Künftig wird das von 1&1 angebotene E-Mail- und Teamwork-Angebot auf der Smart-Collaboration-Technologie von Open-Xchange basieren und unter dem Produktnamen 1&1 Mail Xchange vermarktet.

1&1 Mail Xchange verknüpft E-Mail, Termin-, Kontakt- und Aufgabenverwaltung mit einem Dokumentenmanagement. Das Angebot ist ab sofort in Deutschland verfügbar. Noch in der ersten Jahreshälfte 2007 soll es auch in den USA, Großbritannien und Frankreich gelauncht werden.

„Unsere Partnerschaft mit Open-Xchange ist ein wichtiger Meilenstein auf unserer Open-Source-Reise“, sagte Andreas Gauger, Vorstandssprecher der 1&1 Internet AG. „Schon immer hat Open-Source-Software für 1&1 eine große Rolle gespielt, aber die Lösung von Open-Xchange zeigt, dass offene Software mittlerweile mit kommerziellen Mail- und Groupware-Lösungen mehr als mithalten kann. 1&1 wird auch weiterhin auf Open-Source-Technologie setzen, denn so können wir unseren Kunden Innovationen zu günstigen Konditionen bieten.“

Themenseiten: Business, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Partnerschaft von Open-Xchange und 1&1

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *