„Office Live“: Microsoft wegen Markenverletzung verklagt

Redmond weist Klage als unbegründet zurück

Am vergangenen Freitag hat ein kleines Unternehmen namens Office Live Microsoft verklagt, da der Softwaregigant den Namen Office Live für seine Produkte verwendet. Office Live will Redmond per einstweiliger Verfügung die Nutzung dieses Namens verbieten.

Office Live betreibt unter zahlreichen Domains, wie beispielsweise Legalofficelive.com, Realtorsofficelive.com und Accountantsofficelive.com einen Dienst, der Privatpersonen erlaubt, Experten zu einem bestimmten Thema kostenlos Fragen zu stellen. In einer Stellungnahme des Unternehmens heißt es, dass man schockiert darüber sei, wie wenig Rücksicht Microsoft auf das geistige Eigentum anderer Unternehmen nehme.

Microsoft betrachtet die Klage als unbegründet. Man sehe das Wort „Live“ nämlich als einen Zusatz und nicht als eigenständige Marke, so ein Microsoft-Sprecher. Als Beispiele hierfür nannte er „AOL Live“ und „Vodafone Live“, wo das Wort „Live“ auch nur als Zusatz zu einer bereits bestehenden Marke verwendet werde.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu „Office Live“: Microsoft wegen Markenverletzung verklagt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *