Skype veröffentlicht Pro-Version

Abo-Paket kostet monatlich rund 2,40 Euro

Skype hat eine Pro-Version seiner VoIP-Software veröffentlicht. Das als Abonnement erhältliche Skype Pro beinhaltet neben ausgehenden Anrufen ohne Minutenabrechnung auch einige Premium-Merkmale und Preisnachlässe für Skype-zertifizierte Hardware. Das Paket kostet monatlich rund 2,40 Euro. Zusätzlich wird pro Anruf eine Verbindungsgebühr von 4,6 Cent fällig.

Funktionen wie Internet- und Videoanrufe, Versand von Instant Messages, Übertragung von Dateien, Konferenzschaltungen für bis zu zehn Teilnehmer oder Teilnahme an Skypecasts (live moderierte Gespräche mit bis zu 100 Personen) bleiben weiterhin kostenlos. Skype-Pro-Kunden können auch Skype-Voicemail gratis nutzen.

Abonnenten erhalten zudem einen Preisnachlass von je 30 Euro auf Skype-In-Nummern und das DECT-Telefon Philips VoIP 841 sowie 10 Euro auf das SMC-Wi-Fi-Telefon. Extras wie Desktop-Sharing, Avatare, Emoticons und Klingeltöne werden ebenfalls günstiger angeboten. Für eine begrenzte Zeit ist ein Fünf-Monats-Abo von Skype Pro für 10 Euro erhältlich, das eine Skype-Gutschrift von 5 Euro enthält.

Themenseiten: Skype, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Skype veröffentlicht Pro-Version

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Februar 2007 um 15:06 von Rumble

    SpySkype
    Nicht vergessen: Skype übermittlet etliche Daten des anrufenden Rechners… schön verschlüsselt und offenbar etwas mehr als nur BIOS-Info’s.

    Grund genug,. diese Software zu meiden.

  • Am 21. Februar 2007 um 16:31 von Sabine

    Wirklich günstig?????
    Da muss man sich schon genau informieren! Gebühr pro Einwahl! Das kann schnell teurer werden als normale DSL-Telefonie zum Festpreis. Besonders bei Vielquatschern.

  • Am 21. Februar 2007 um 22:00 von maddin

    Vergleich Skype/Internetcalls (Betamax)
    Ich telefoniere seit Juli 06 mit Internetcalls (Betamax). Hauptsächlich wird damit ins Ausland (viel Russland, einige Gespräche nach Österreich, USA, Südafrika) telefoniert. Einige SMS kommen dazu. Ein Vergleich der tatsächlichen Kosten für Internetcalls mit den errechneten Kosten für Skype (ich habe bei IC 19% MWSt draufgerechnet, tatsächlich habe ich in 2006 natürlich nur 16% gezahlt) ergibt Folgendes:

    Internetcalls:
    bisher gezahlt: 35,70
    Restguthaben: 11,28
    also verbraucht: 24,42

    Errechnete Skype-Gebühren:
    SkypeOut (mit Verbindungsgeb.): 116,92
    SkypePro (für 8 Monate, inkl. Gutschrift 5,-): 115,16
    SkypeOut alt (ohne Verbindungsgeb.): 101,80

    Ich habe bei SkypePro nur die normalen Inlandsgespräche in D ohne Minutenpreise (also pro Gspräch 0,045 € Verbindungsentgeld) gerechnet, alle anderen habe ich mit den aktuellen Bruttopreisen aus der SkypeOut- bzw. SkypeSMS-Gebührenliste zzgl. Verbindungsentgeld bei Sprachverbindungen gerechnet.

    Ich habe bisher mit IC wenig Probleme gehabt. Ich benutze aber IC vornehmlich für die Auslandstelefonie, da diese Gespräche bei meinem Telefonprovider sehr teuer sind (kein CbC möglich!).

    Ob eine Firma wie Betamax solche Angebote aufrechterhalten kann und ob sie dabei auch genug Geld verdient, kann ich nicht beurteilen. Für mich hat sie aber die gewünschten Leistungen bisher wesentlich günstiger bereitgestellt, als dieses mit Skype möglich gewesen wäre und anscheinend aktuell möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *