Sandisk sichert USB-Sticks für Unternehmenseinsatz

Zentrale Kontrolle über Speichergeräte mit Trustwatch

Mit der Management-Lösung Trustwatch will Sandisk, Spezialist für Speichermedien, USB-Geräte so weit unter Kontrolle bringen, dass sie für Unternehmen vom Sicherheitsrisiko zum Wettbewerbsvorteil werden. Trustwatch besteht aus einer sicheren Netzwerkanwendung und einer Managementkonsole, mit der IT-Administratoren gesicherte USB-Flashlaufwerke einfach konfigurieren und einsetzen können. Die Lösung ist auf USB-Geräten von Sandisk vorinstalliert. Sie verhindere zudem das Kopieren von Daten auf nicht zertifizierte Geräte.

Die Lösung wurde auf der Hausmesse der EMC-Tochter RSA vorgestellt. An deren Entwicklung waren zudem die Partner Redcannon Security, Securewave und Safend beteiligt. Sobald Trustwatch im Unternehmensnetz läuft, lassen sich im Unternehmen nur noch autorisierte USB-Sticks verwenden. Die zentral über die Trustwatch-Anwendung verwalteten Speichermedien ermöglichen das sichere Speichern von arbeitsrelevanten Informationen und unterstützen den Fernzugriff auf E-Mails und andere Applikationen.

Unterwegs sollen die Mitarbeiter ein Trustwatch-Gerät auf einem Fremd-Rechner verwenden können, ohne dabei persönlichen Spuren zu hinterlassen. Bei Verlust oder Diebstahl könne man die Daten zudem aus der Ferne vernichten.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sandisk sichert USB-Sticks für Unternehmenseinsatz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *