SAS erzielt Rekordumsatz von 1,9 Milliarden Dollar

Zwölf Prozent Steigerung gegenüber dem Geschäftsjahr 2005

SAS hat im Geschäftsjahr 2006 einen Rekordumsatz von weltweit 1,9 Milliarden Dollar erzielt. Das entspricht einer Steigerung um zwölf Prozent, nach 1,7 Milliarden Dollar im Jahr 2005. Das Lizenzgeschäft wuchs mit 20 Prozent doppelt so stark, wie für das vergangene Jahr prognostiziert. Der Umsatz der SAS Institute GmbH legte um 14 Prozent auf 152 Millionen Euro zu.

„Die Ergebnisse unserer Fach- und Branchenlösungen lagen 49 Prozent über den Werten von 2005“, sagte SAS-CEO Jim Goodnight. „Unsere Prognoselösungen, einer unserer Kernbereiche, machen weiter einen erheblichen Umsatzanteil aus – bei einem Wachstum von 19 Prozent. Die Verkaufszahlen von Business-Intelligence-Software sowie Lösungen für Datenintegration und Data Warehousing stiegen jeweils um fast 50 Prozent.“

Wie im Vorjahr ist der Umsatz von SAS regional gleichmäßig verteilt: Nord- und Südamerika steuerten 45 Prozent des Gesamtumsatzes bei. Europa, der Nahe Osten und Afrika stellten ebenfalls 45 Prozent, der asiatisch-pazifische Raum zehn Prozent.

„Wir gehen davon aus, dass wir 2007 die Umsatzmarke von zwei Milliarden Dollar überschreiten werden“, erklärte Goodnight. Als stärkste Umsatztreiber bewerte man neben den Fach- und Branchenlösungen die Enterprise-Intelligence-Plattform sowie das SAS-Partnerprogramm.

Themenseiten: Business, Business Intelligence, SAS Institute

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SAS erzielt Rekordumsatz von 1,9 Milliarden Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *