3GSM: Nvidia zeigt 3D-User-Interface für Handhelds

Erster Prototyp basiert auf Openkode-1.0-Spezifikation

Nvidia will auf der 3GSM in Barcelona (Halle 1, Stand IC34) ein 3D-User-Interface für Handhelds vorstellen. Der erste Prototyp basiert auf der Openkode-1.0-Spezifikation der Khronos Group.

Mittels standardisierter Programmierschnittstellen ermöglicht das lizenzgebührenfreie, plattformübergreifende Openkode den Einsatz von modernen User-Interfaces und beschleunigt darüber hinaus diverse Media- und Grafikanwendungen. Mit seinen Goforce-Lösungen unterstützt Nvidia Openkode-1.0-Spezifikationen wie OpenGL ES 1.1, OpenVG 1.0 und Openkode Core 1.0.

Im Rahmen einer Präsentation soll unter anderem die Multitaskingfähigkeit der neuen Benutzerschnittstelle in einer Umgebung mit vielen geöffneten Display-Fenstern demonstriert werden. Nvidia zufolge beherrscht das Interface auch diverse Übergangseffekte und voll beschleunigtes, lichtdurchlässiges Window Compositing, mit dem sich mehrere Fenster überblenden lassen.

Openkode UI
Der Prototyp der 3D-Benutzerschnittstelle basiert auf der Openkode-1.0-Spezifikation von Khronos (Bild: Nvidia).

Themenseiten: Khronos Group, Nvidia, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 3GSM: Nvidia zeigt 3D-User-Interface für Handhelds

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *