Xerox zeigt acht neue Laser- und Solid-Ink-Drucker

Neue Modelle kosten zwischen 244 und 2140 Euro

Xerox hat seine Produktpalette um vier Drucker sowie vier Multifunktionsgeräte (MFP) für den Einstiegs- und Bürobereich erweitert. Zu den neuen A4-Farblaser-Systemen zählen der rund 326 Euro teure Phaser 6110 sowie die Modelle 6110MFP (796 Euro), 6115MFP (1010 Euro), 6180 (594 Euro) und 6360 (1546 Euro).

Das Schwarzweiß-Laser-Multifunktionsgerät Workcentre 3119 kostet 244 Euro. Den Phaser 8560 gibt es in verschiedenen Varianten als Solid-Ink-Farb- oder All-in-One-Drucker ab 950 beziehungsweise 2140 Euro.

Die Phaser-6110-Serie ist in vier Ausführungen erhältlich. Die Kunden haben die Wahl zwischen einem lokal angeschlossenen oder einem netzwerkfähigen Drucker sowie zwei Multifunktionsmodellen, die auch Farbkopien und -scans ermöglichen. Das umfangreichste MFP-Modell verfügt zudem über Fax-Funktionalität. Die 6110-Reihe druckt bis zu vier Seiten pro Minute in Farbe und bis zu 16 Seiten pro Minute in Schwarzweiß mit einer Auflösung von 2400 mal 600 dpi.

Der Phaser 6115MFP besitzt eine Auflösung von 2400 mal 600 dpi und ist Pantone-zertifiziert. Er schafft pro Minute bis zu fünf Farb- und bis zu 20 Schwarzweiß-Seiten. Mit dem Phaser 6180 sind bei einer Auflösung von 600 mal 600 mal 4 dpi 20 Farb- und 25 Schwarzweißdokumente pro Minute möglich. Das Spitzenmodell Phaser 6360 leistet mit seinem 1-GHz-Prozessor eine Druckgeschwindigkeit von 40 Farb- und Schwarzweiß-Seiten pro Minute.

Der Phaser 8560MFP ist der direkte Nachfolger des Workcentre C2424. Das multitaskingfähige All-in-One-System nutzt die Solid-Ink-Technologie und stellt damit laut Xerox eine umweltfreundliche Alternative zu Geräten mit Tonerkartuschen dar. Es druckt wie der Phaser 8560 sowohl in Schwarzweiß als auch in Farbe bis zu 30 Seiten pro Minute.

Xerox 8560MFP
Der Phaser 8560MFP von Xerox ist ab sofort ab 2140 Euro erhältlich (Bild: Xerox).

Themenseiten: Hardware, Xerox

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Xerox zeigt acht neue Laser- und Solid-Ink-Drucker

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Juli 2009 um 11:15 von Tek-Repair-Center

    Hoch leben die Phaser Drucker
    Wir setzen nunmehr seit über 10 Jahren in unserem Betrieb alle Phaser Solid Ink Drucker instand und aus dieser Erfahrung heraus
    müssen wir einfach sagen: Es gibt auf dem Weltmarkt keinen Drucker der günstiger und besser druckt als die Geräte mit Solid Ink Technologie.
    Wir setzen naturlich selbst alle Typen vom 840, 850, 860, 8200, 8400, 8550 und 8560 bei uns in der Druckvorstufe und Endkunden Druckausgabe ein und können wirkliche Erfahrungen weitergeben.
    Unter dem Strich würden wir wenn wir die verschiedenen Geräte Typen bewerten müssten, zu folgendem Ergebniss kommen:
    alle Geräte bis zum 860er sind kostengünsteiger im Verbrauch und technisch wesentlich stabiler aufgebaut.
    Leider Mußte Xerox bei den neueren Typen die Produktionskosten runterschrauben um am Markt noch solche Geräte absetzen zu können, aber dies ist leider zu Lasten der Langlebigkeit gegangen.
    Wir haben Geräte der 850er Genaration im Betrieb die weit über 2,5 Millionen Seiten gedruckt haben und immer noch drucken.
    wenn ich da nun einen 8500 Drucker dagegenhalte dann liegt die derzeitige Spitzen Seiten Lesitung bei 500.000 Seiten.
    Danach war eine Instandsetzung nicht mehr vertretbar.
    Als abschließende Empfehlung würde ich sagen, wenn sie
    beabsichtigen ein solches Gerät zu kaufen, dann würde ich einen 850 empfehlen . Ddie geibt es schon generalüberholt für kleines Geld . Halten sie sich aber fern von Auktionsgeräten, dort ist die Qualität der angebotenen Drucker verständlicherweise längst nicht so hoch wie bei einem professionellen Insatndsetzungsbetrieb .

    Wir hoffen mit diesem Beitrag allen Lesern dieser Seite einen Einblick in die Welt des Solid Ink drucken gegeben zu haben.

    Ihr Tek-Repair-Service
    http://www.schlottmann.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *