Mike Volpi tritt als Cisco-VP zurück

Nach 13 Jahren verlässt der Senior Vice President den kalifornischen Netzausrüster

Cisco Systems hat mitgeteilt, dass Mike Volpi mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten ist. Bis zuletzt war Volpi als Senior Vice President und Geschäftsführer der Routing- und Service-Provider-Technology-Group für das Unternehmen tätig.

Volpi, der 13 Jahre für Cisco Systems gearbeitet hatte, war auch für die Akquisitionsstrategie des Unternehmens zuständig. Zwischen 1994 und 2001 leitete er insgesamt 75 Firmenübernahmen. Seinen Ausstieg begründet er damit, dass er andere Möglichkeiten wahrnehmen wolle, bei denen er mehr von seiner eigenen Persönlichkeit einfließen lassen könne.

Erst vor ein paar Tagen hatte das Unternehmen seine Geschäftszahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist der Gewinn um 500 Millionen Dollar auf 1,9 Milliarden Dollar gestiegen. Der Umsatz kletterte um 1,8 Milliarden auf insgesamt 8,4 Milliarden Dollar.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mike Volpi tritt als Cisco-VP zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *