Dateiverwaltung mit Schwächen: der Vista-Explorer im Test

Windows Vista bringt einen runderneuerten Explorer für die Dateiverwaltung mit, der beim Abbau von Verzeichnishierarchien helfen soll. ZDNet hat getestet, was die neue Software bietet, und dabei einige Schwächen aufgedeckt.

Microsoft baut Dämme gegen die steigende Flut: Alleine die Digitalisierung von Musik und Bildern hat das Datenvolumen in den letzten Jahren deutlich anschwellen lassen. Die Speicherung hält mit den zunehmenden Anforderungen aber nicht Schritt. Noch immer werden Dateien vorzugsweise in Verzeichnissen organisiert, die sich in immer mehr Hierarchien verästeln.

Microsoft unternimmt mit Windows Vista den Versuch, neue Möglichkeiten zur Organisation von Dateien zu schaffen: weg von der tief verschachtelten Ordnerstruktur und hin zu gegliederten Ansichten, die teilweise auch unabhängig vom Speicherort sind.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Windows, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dateiverwaltung mit Schwächen: der Vista-Explorer im Test

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *