Microsoft kündigt ein Dutzend Patches an

Updates für Windows, Office und Sicherheitssoftware im Anmarsch

Am Dienstag, dem 13. Februar, will Microsoft zwölf Sicherheitsupdates veröffentlichen, die Sicherheitslöcher in seinen Produkten schließen. Betroffen sind neben Windows und Office die Software-Pakete Visual Studio, Windows Live Onecare, Antigen, Windows Defender und Forefront Security. Auch Microsofts Data Access Components (MDAC) erhalten ein Update. Dies meldet das Unternehmen in seinem „Security Bulletin Advance Notification“ für den Monat Februar.

Mindestens vier der angekündigten Updates erhalten von Microsoft den maximalen Schweregrad „kritisch„. Schwachstellen dieser Stufe können ohne besondere Interaktion des Anwenders ausgenutzt werden, um Schäden anzurichten.

Wie viele Schwachstellen insgesamt geschlossen werden sollen, geht aus der Ankündigung nicht hervor. Nähere Angaben zu den Software-Fehlern und den betroffenen Software-Versionen gibt Microsoft erst mit der Freigabe der Security-Bulletins heraus.

Im Januar hatte Microsoft vier angekündigte Patches ohne Angabe von Gründen im letzten Moment zurückgezogen. Somit blieben mehrere Zero-Day-Lücken in Windows und Office unbehoben.

Neben den Updates wird Microsoft eine aktualisierte Version seines „Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software“ bereitstellen. Die Software erkennt und löscht gängige Malware, die sich im System eingenistet hat, schützt jedoch nicht von vorneherein vor dem Befall.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Microsoft kündigt ein Dutzend Patches an

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Februar 2007 um 11:39 von Besserwisser

    Geil! Da bekomme ich ein komplett neues WinDOOF !!
    Wann wird der ganz große Patch kommen – Linux? Mal sehen, was nach dieser Dienstag der 13.-Patchaktion so alles NICHT mehr funktioniert…

    • Am 9. Februar 2007 um 11:58 von Lutz

      AW: Geil! Da bekomme ich ein komplett neues WinDOOF !!
      Aus nem Weisskraut kann man keinen Blumenkohl machen. Patch hin und her. Die Software ist einfach noch nicht fertig entwickelt.
      Typisch für MS.

    • Am 9. Februar 2007 um 12:19 von Chris

      AW: AW: Geil! Da bekomme ich ein komplett neues WinDOOF !!
      Zum Software-Lebenszyklus gehört bekanntlicherweise auch die Wartung. Ergo ist Software erst dann fertig entwickelt und schließlich auch ‚ausgereift‘, wenn sie eigentlich gar nicht mehr benötigt wird ;-) Es gibt also keine perfekte Software.

    • Am 9. Februar 2007 um 12:28 von Knotti

      AW: AW: AW: Geil! Da bekomme ich ein komplett neues WinDOOF !!
      Bevor rumgelullt wird erstmal richtig lesen, das sind XP updates ;-)

  • Am 11. Februar 2007 um 15:25 von None

    Patches
    Hallo,

    Software wird in einer sehr dynamischen Umgebung mit ständig variierenden Risiken eingesetzt. Folglich muss diese immer wieder verändert und verbessert werden. Dies wird von MS kostenlos zur Verfügung gestellt.

    Die gleiche Leistung wird bei Linux als Vorteil angepriesen und bei MS als Zeichen von Problemen und mangelhafter Entwicklung.

    So unterschiedlich können Argumentationen sein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *