„Verkehrtes“ Handy für bessere Bedienbarkeit

Britischer Designer vertauscht Display und Tasten

Trotz aller Innovation im Handy-Design, ein Grundsatz galt bisher als unumstößlich: Das Display liegt immer über dem Tastenblock. Doch jetzt stellt der Brite Antony Harrison die bislang unumstrittene Bauweise auf den Kopf. Der Anzeigenbereich seines Entwurfs befindet sich unter dem Ziffernblock. Somit liege das Gerät besser in der Hand, meint der Designer.

Das Texten von Nachrichten gestaltet sich bei herkömmlichen Mobiltelefonen schwierig, sagt Harrison. Das Mobiltelefon sei zwischen der Handfläche und den Fingerspitzen eingeklemmt. In dieser Position liege es in den meisten Fällen sehr unstabil in der Hand und könne leicht zu Boden fallen. Des weiteren sei die Daumenreichweite durch die unten positionierte Tastatur beschränkt.

Bei Harrisons Design sind Tasten und Bildschirm vertauscht. Diese Bauweise stelle sicher, dass das Gerät optimal und sicher in der Hand liege. Der Blick auf das Display bleibe dennoch frei. Neben der verbesserten Haltesicherheit sei zudem der Daumen in einer komfortablen, direkt über den Tastenblock liegenden Position. Dadurch sei es auch nicht notwendig, das Mobiltelefon während des Textens in der Hand hin und her zu bewegen.

Harrison hat seine Designstudie bereits zum Patent eingereicht. Bleibt abzuwarten, ob die Idee von Handyherstellern demnächst aufgegriffen und umgesetzt wird.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu „Verkehrtes“ Handy für bessere Bedienbarkeit

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Februar 2007 um 17:25 von Chris

    Patent wird scheitern!
    Denn von B&O (zusammen mit Samsung) gibt es schon seit längerem ein solchen (Klapp-) Handy.

  • Am 7. Februar 2007 um 23:52 von Adalbert Stifter

    Das soll neu sein?
    http://www.bang-olufsen.com/page.asp?id=54 – irgendwie kommt mir das so vor wie ein typischer Recherchefehler …

  • Am 11. Februar 2007 um 0:50 von Jupp Schmitz

    Darauf hat die Welt gewartet
    Bislang hat ja nix gefruchtet, aber ich bin mir sicher, dass DIESES Ding dauerhaft den Weltfrieden sichern wird. Weiter so!

  • Am 11. Februar 2007 um 17:12 von URS

    Es verbessert die Bedienbarkeit. Seit 1998.
    Ich habe mir 1998 einen Garmin 12XL GPS-Empfänger gekauft, mit Anzeige unten und Tasten oben. Ich war begeistert und suche das sei der Zeit an jedem Mobiltelefon.
    Keine verrenkten Finger mehr, das Telefon liegt fest in der Hand.
    Auch, wenn der Patentantrag jetzt ein Jahrzehnt zu spät kommt — ein solches Telefon würde ich sofort kaufen.

    Foto gefällig? Bild #4 auf http://www.confluence.org/photo.php?visitid=833&pic=ALL
    Auch kleinere Geräte wären hervorragend geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *