Möglicher Angriff auf Internet-Backbone registriert

Ursachen für hohes Datenaufkommen sind noch ungeklärt

Experten haben am Dienstag einen Angriff auf Teile des Internet-Backbones registriert. Ziel waren Domain-Name-System-Server (DNS), an den ungewöhnlich hoher Datenverkehr beobachtet werden konnte.

„Es handelt sich um außergewöhnlich viel Datenverkehr, der die DNS-Server trifft“, sagte John Crain, leitender Techniker bei der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann). Die Icann betreibt einen der so genannten Root-DNS-Server. „Wir beobachten regelmäßig größere Angriffe, aber diesmal waren einige Server betroffen. Das war ein richtig großer Angriff.“

Nach Angaben von Zully Ramzan, Forscher für Symantec Security Response, begann der Angriff auf das DNS-System am Dienstagmorgen gegen 2.30 Uhr. Die Spitzenlast traf den G-Server des amerikanischen Verteidigungsministeriums sowie den L-Server der Icann.

„Das Wichtige ist, dass der Angriff nur wenige Auswirkungen für die Allgemeintheit hatte. Die Server konnten den Attacken standhalten“, sagte Ramzan. Sowohl Ramzan als auch Crain erklärten, dass die Ursachen für das hohe Datenaufkommen noch unbekannt seien.

Themenseiten: Hacker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Möglicher Angriff auf Internet-Backbone registriert

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Februar 2007 um 13:54 von Rumble

    Z.T. Widersprüchlich und unzutreffend
    Zum einen
    "Das war ein richtig großer Angriff", aber "die Ursachen waren unbekannt". Wie bitte? das ist in sich eine unsinnige Aussage.

    Ebenso ist die Aussage, dass das DNS dem Angriff standgehalten hat, zumindest fragwürdig. Eine ganze Reihe anderer Publikationen berichtet, dass ´bestimmte Regionen kaum noch erreichbar waren. Welche Aussage ist nun richtig?

    Rumble

  • Am 7. Februar 2007 um 23:16 von Harald

    Angriff auf Internet-Backbone
    Wieso ??? Es wurde lediglich mitgeteilt dass ein grösserer Angriff stattgefunden hat, und dass er abgewehrt worden ist. Logischerweise sind als Auswirkung davon manche Antwortzeiten länger, aber es kam Antwort!

    Mehr würde ich ja wohl auch nicht sagen, was erwartest Du, Adressen, Namen, Telefonnummern ???

    ;-)

  • Am 8. Februar 2007 um 12:52 von wozu?

    Wow, ein Angriff auf die Internet-Wirbelsäule…
    …is ja interessant.

    Und in China ist neulich ein Sack Reis umgekippt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *