Microsoft warnt vor Excel-Angriff

Zero-Day-Attacke betrifft auch Mac-Office

Microsoft warnt vor einer Zero-Day-Attacke auf Excel, die gleich mehrere Office-Versionen betreffen soll, unter anderem Office für Mac OS. In einer am Freitag erschienenen Sicherheitsempfehlung weist Microsoft die Anwender auf eine „sehr beschränkte“ Zero-Day-Attacke hin, die eine Schwäche der Tabellenkalkulation Excel ausnützen soll.

Die in einer Empfehlung der Sicherheitsfirma Secunia als „extrem kritisch“ bezeichnete Sicherheitslücke sei in Microsoft Office 2000, Office 2003 und Office XP gefunden worden, sowie in Office 2004 für Computer mit Mac OS.
Eine Zero-Day-Attacke ist ein Angriff, der noch an dem Tag erfolgt, an dem eine Sicherheitslücke entdeckt wurde, so dass der Hersteller noch keinen Patch hat.

Die Angreifer verschickten laut Microsoft E-Mails mit schädlichen Excel-Anhängen. Außerdem betrieben sie Websites mit Office-Dateien, mit deren Hilfe sie versuchten, Sicherheitslücken auszunutzen. Sollte es einem Angreifer gelingen, durch eine dieser Sicherheitslücken einzudringen, könne er das betroffene System fernsteuern.

Microsoft empfiehlt den Anwendern, keine Office-Dateien zu öffnen oder zu speichern, die aus nicht vertrauenswürdigen oder unbekannten Quellen stammen. Dasselbe gelte für E-Mails, die unerwartet von vertrauten Absendern geschickt würden. Microsoft hat angedeutet, dass die Sicherheitslücken auch über Excel hinausgehen könnten. In der Sicherheitsempfehlung heißt es: „Im Moment wissen wir nur, dass Excel der aktuelle Angriffsvektor ist. Andere Office-Anwendungen können aber auch betroffen sein.“

Schon Anfang des Monats hatte Microsoft im Rahmen der monatlichen Sicherheitsveröffentlichungen Patches für fünf Sicherheitslücken in Excel herausgegeben. Erst im vergangenen Juni war Excel von einer Zero-Day-Attacke getroffen worden.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft warnt vor Excel-Angriff

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Februar 2007 um 19:05 von Hant Albert

    Jetzt ist es passiert
    Alle Apple Office Rechner sind verseucht worden ohne Ausnahme
    oder nicht?

    • Am 7. Februar 2007 um 10:47 von Lutz

      AW: Jetzt ist es passiert
      Irgendwie doch nicht.
      Na ja aber es ist doch lieb von Microsoft vor seinem eigenen Programm zu warnen oder sollte ich das schreiben, was letztens bei iTunes und Vista drin stand.
      ;-))

      speziell für Nolutz und ähnliche Prolos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *