Com-Server mit Power-over-Ethernet vorgestellt

Modell für serielle Schnittstellen geht für 298 Euro über den Ladentisch

W&T hat mit dem „Com-Server Highspeed PoE“ einen Com-Server vorgesetellt, der seinen Strom gemeinsam mit den Daten über das Netzwerkkabel bezieht. In Kombination mit dem DHCP-Protokoll soll sich die Integration serieller RS232/422/485-Geräte in vielen Fällen auf das reine Anstecken reduzieren. Der Listenpreis der Hardware liegt bei 298 Euro

Der Com-Server unterstützt laut dem Hersteller sowohl die vom Standard IEEE 802.3af (Power-over-Ethernet) vorgesehene Phantomspeisung über die Datenleitungen wie auch die Speisung über die bei 10/100BaseT nicht genutzten Adernpaare. Wie bei allen bisherigen Com-Servern erfolgt das Management der Geräte per Browser, Telnet oder SNMP.

Neben dem Betrieb über virtuelle COM-Ports unterstützen die Geräte auch die direkte Kommunikation per TCP- oder UDP-Sockets aus eigenen Anwendungen heraus. Außerdem stehen die Betriebsarten FTP-Server, FTP-Client, Box-to-Box, SLIP-Router, Telnet-Server, Telnet-Client und IP-Bus zur Verfügung.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Com-Server mit Power-over-Ethernet vorgestellt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *