Zahlen und Fakten zur CeBIT

Die Messe leidet unter zahlreichen Absagen, bleibt aber die größte Computermesse der Welt. Im kommenden Jahr soll ein neuer Schwerpunkt die Ausstellerzahlen wieder ansteigen lassen.

Im nächsten Jahr soll einiges anders und vieles besser werden – in diesem Jahr hat die CeBIT allerdings noch unter zahlreichen Absagen namhafter Hersteller zu leiden. So sind unter anderem Cisco, Nokia, Philips, Motorola und Konica Minolta nicht mehr auf der Messe vertreten, während etwa Sony nur mit Geräten für Business-Kunden anreist.

Insgesamt erwartet die Messe rund 6000 Aussteller – das sind etwa fünf Prozent weniger als im vergangenen Jahr. Die Fläche schrumpft noch deutlicher: Sie nimmt um zehn Prozent auf 280.000 Quadratmeter ab. Dafür haben die CeBIT-Manager aber eine ganz eigene Erklärung: „Der Hauptgrund für die geringere Fläche ist, dass die Produkte kleiner werden“, so Messe-Vorstand Ernst Raue im Januar diesen Jahres.

Nach wie vor bleibt die CeBIT aber die größte Computermesse weltweit. Zum Vergleich: Die IFA ist nur knapp 100.000 Quadratmeter „groß“, die CES in Las Vegas knapp über 150.000. Auch bei Besucherzahlen und vertretenen Firmen liegt die Messe weiter vorn.

Dennoch haben die Messe-Macher angekündigt, im Jahr 2008 das CeBIT-Image aufzupolieren. Der Fokus soll mehr auf Business liegen – und die Messe wird einen Tag kürzer.

Themenseiten: CeBIT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zahlen und Fakten zur CeBIT

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *