Verizon Wireless verzichtete auf Vertrieb von Apples Iphone

"Wir sind froh, das Produkt nicht als Erster vermarkten zu müssen"

Verizon Wireless hat nach eigenen Angaben vor zwei Jahren bewusst auf die Möglichkeit verzichtet, als erster Mobilfunkanbieter Apples Iphone in den USA zu vertreiben. Apples finanzielle Bedingungen seien nicht akzeptabel gewesen, erläuterte die Tochtergesellschaft von Verizon Communications und Vodafone die damalige Entscheidung. „Wir sind froh, das Iphone-Produkt nicht als Erster vermarkten zu müssen“, sagte Denny Strigl, Präsident und leitender Geschäftsführer von Verizon Communications.

Einem Bericht von „USA Today“ zufolge war ein entscheidender Ablehnungsgrund für Verizon, dass Apple den Vertrieb des Produkts alleine kontrollieren wollte. Der Hersteller habe beabsichtigt, das Iphone ausschließlich über Verizon-Shops und seine eigenen Filialen zu verkaufen.

„Wir verfügen über hervorragende nationale, regionale und lokale Vertriebspartner“, sagte Verizon-Sprecher Jeffrey Nelson. „Der Deal, den Apple wollte, hätte unsere Partner wie Wal-Mart und Best Buy ausgeschlossen. Also sagten wir: ‚Nein danke, nicht zu diesen Bedingungen‘.“ Nachdem Verizon Apples Angebot abgelehnt hatte, wechselte der Iphone-Hersteller zu Cingular Wireless.

Themenseiten: Apple, Business, Telekommunikation, Verizon

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Verizon Wireless verzichtete auf Vertrieb von Apples Iphone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *