Intel plant vorzeitige Auslieferung von Wireless-N-Chips

Schnelleres WLAN wird noch diesen Monat in Centrino-Plattform integriert

Intel will die nächste Generation seiner Wi-Fi-Chips früher als geplant in die Centrino-Plattform integrieren. Die Modelle basieren auf einer Vorabversion der IEEE-802.11n-Spezifikation, die noch dieses Jahr fertig gestellt werden soll. Der auch als Wireless-N bekannte WLAN-Standard wird Teil von Intels Centrino-Paket, das aus einem Core-2-Duo-Prozessor, einem Mainboard-Chipsatz und einem WLAN-Chip für Notebooks besteht.

Die neuen Wireless-N-Produkte würden noch diesen Monat in Notebooks von Acer, Gateway und Toshiba verbaut, sagte David Hofer, Director of Wireless Marketing bei Intel. Die 802.11n-Chips ermöglichten schnellere Verbindungen und höhere Reichweiten als ältere Versionen. Zudem verbrauchten Intels Wireless-N-Chips weit weniger Strom als die anderer Hersteller.

In dieser Woche hatte die IEEE-Arbeitsgruppe bei ihrem jüngsten Meeting für den gegenwärtigen Draft 2.0 des 802.11n-Standards gestimmt. In der Vergangenheit hatte Intel stets auf eine finale Spezifikation gewartet, ehe das Unternehmen neue WLAN-Chips veröffentlichte. Doch aufgrund der allgemeinen Erwartungen, dass sich der neue Standard zu großen Teilen an der Vorabversion orientieren werde, sei man nun früher bereit, diesen Schritt zu gehen, erklärte Hofer. Die Wi-Fi-Allianz wolle im Laufe des zweiten Quartals mit der Zertifizierung von Produkten beginnen, die auf dem aktuellen Draft-Standard basieren.

Themenseiten: Breitband, Intel, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel plant vorzeitige Auslieferung von Wireless-N-Chips

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *