Q-Soft nach Abschreibungen in roten Zahlen

Umsatz liegt auf Vorjahresniveau

Sonderabschreibungen auf eine inzwischen verkaufte Tochterfirma haben den Erfurt Software-Anbieter Q-Soft in die roten Zahlen gedrückt. Der Verlust im vergangenen Geschäftsjahr (30. September) belaufe sich auf 445.000 Euro, teilte das börsennotierte Unternehmen mit.

Der Umsatz lag mit 13,9 Millionen Euro etwa auf Vorjahresniveau. Die Abschreibungen betrafen die Tochter ICP GmbH in Ludwigsburg, die an die Datagroup AG verkauft worden sei. Die Q-Soft AG entwickelt Softwaresysteme für die Entsorgungswirtschaft.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Q-Soft nach Abschreibungen in roten Zahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *