USB-Plattenspieler konvertieren Vinyl

Schallplatten können anschließend am PC bearbeitet werden

Plattenspieler mit digitaler Schnittstelle erleichtern es künftig Musikliebhabern, ihre Vinylplatten in moderne Musikformate zu konvertieren. Zwei neue Produkte verwandeln relativ preisgünstig und simpel die alten Schallplatten in MP3s. Anschließend können die Dateien auf CDs gebrannt werden.

Der jetzt vorgestellte Ion-USB mit eingebautem Vorverstärker ist ein leichter Plattenteller, den man mit dem USB-Anschluss des PCs verbindet. Der Ton wird von dem Gerät digitalisiert und durch das USB-Kabel auf den Computer übertragen. Ion kann auch Kassetten übertragen. Ein anderes Modell ist der Audio-Technica LP2Da, der allerdings nicht über USB, sondern über eine analoge AV-Buchse an den Computer angeschlossen wird.

Trotz des einfachen Anschlusses ist die Prozedur ein wenig zeitaufwändig. Zuerst müssen die Schallplatten gereinigt werden, und die mitgelieferte Aufnahmesoftware wird auf dem PC installiert: Für Ion ist es „Audacity“. Das Programm erkennt allerdings nicht automatisch, wo ein Song aufhört und der nächste beginnt. Anfang und Ende eines Tracks müssen manuell mit dem Programm markiert werden. Man kann auch versuchen, Kratzer auf der Platte digital auszubessern. Für April kündigt Ion eine Software an, die Tracks automatisch erkennt.

Wem die Geduld dafür fehlt, seine alten Schallplatten selbst zu konvertieren, kann natürlich auch Dienstleister beauftragen, die diesen Service anbieten. Jedoch muss man sich darauf einstellen, dass die Songs auf CD nicht an Schallplattenqualität heranreichen. „Jeder Digitalisierungsprozess setzt der Qualität Grenzen“, meint Medientechnologieberater Mark Schubin gegenüber der „New York Times“.

Themenseiten: Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu USB-Plattenspieler konvertieren Vinyl

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Januar 2007 um 14:34 von overfiend

    usb-plattenspieler
    vestax und andere hersteller aus dem dj-bereich haben schon seit längerem plattenspieler mit usb-anschluss im programm.

    wer schon einen plattenspieler hat, der kauft sich lieber einen vernünftigen a/d-wandler sowie ein kleines mischpult mit phono-eingang. beides zusammen ist für unter 150 euro zu haben. und klanglich sind diese geräte auch in der lage, fast verlustfreie aufnahmen zu erstellen

    • Am 22. Januar 2007 um 18:40 von Tut nix zur sache

      noch günstiger…
      Und wer gar nix ausgeben will, schlepp seinen alten Verstärker mit Plattenspieler neben den PC, stöpselt Audio-out auf Soundkarte und grabbt mit Jackie Franklins Audiograbber alles auf Platte. Ist etwas umständlicher, geht aber auch gut

    • Am 2. Dezember 2007 um 12:36 von wolf.friede

      AW: usb-plattenspieler
      Wollte mir einen usb plattenspieler kaufen.habe eine große plattensammlung. möchte diese gut und günstig digitalisieren.von deiner methode habe ich keine ahnung. info wäre nett.

  • Am 12. September 2007 um 15:42 von Ulli Zauner

    USB-Plattenspieler
    Na endlich hat die Industrie eine Möglichkeit gefunden, mittels sehr einfacher Plattenspieler und ebensolchem Zubehör auch den zögerlichen Plattenhörern eine Konvertierung schmackhaft zu machen, die bisher aus Kostengründen oder mangels Sachkenntnis darauf verzichteten.
    Es ist eine bequeme Lösung deren Ergebnis nicht mit denen vergleichbar ist, wo ein wirklich hochwertiger Plattenspieler, ein ebensolcher Vorverstärker in Verbindung mit einer gleichfalls hochwertigen Soundkarte zum Einsatz kommen.
    Die bitterste Pille ist dann -neben einer auch nicht eben preiswerten Plattenwaschmaschine für zirka 1000 bis 2000 Teuro- eine wirklich gute Mastering-Software und deren Preis beginnt ab etwa €450,00 und endet bei etwa € 1250,00.
    Hinzu kommt, es benötigt Zeit und Sachkenntnis, aber dann belohnt ein wirklich "königliches" Ergebnis den Musikfreund.
    Ich rate jedem Interessenten sich genau zu überlegen wie hoch der Qualitätsanspruch mal werden könnte, bevor man sich über das Ergebnis einer preiswerten Lösung konstant ärgert!
    Selbst der Einsatz von "nur" einem besseren Plattenspieler am PC bringt deutlich mehr Klang. Und das muss nicht teuer sein, für zirka 250 Euro gibt es bereits beachtenswerte Produkte, obwohl mehr Preis in diesem Genre tatsächlich auch mehr Musikgenuß verheißt. Achten Sie aber auf einen namhaften Hersteller!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *