Sun schließt kritische Sicherheitslücke in JRE

Problem mit Verarbeitung von GIF-Dateien behoben

Sun Microsystems hat mehrere Patches für eine kritische Sicherheitslücke in der Java Runtime Environment (JRE) veröffentlicht. Sie beheben ein Problem bei der Verarbeitung von GIF-Dateien.

Sun zufolge sollten folgende Produkte für Windows, Linux und Solaris aktualisiert werden: Java Development Kit und JRE 5.0 Update 9 oder früher, Software Development Kit (SDK) und JRE 1.4.2_12 oder früher sowie SDK und JRE 1.3.1_18 oder früher.

Laut eines Secunia-Berichts hatte das Sicherheitsloch Angreifern erlaubt, mittels eines unzuverlässigen Java-Applets die Kontrolle über ein System zu erlangen, auf lokale Daten zuzugreifen und Anwendungen auf den betroffenen Rechnern auszuführen.

Zur Ausnutzung dieser Sicherheitslücken hätten Nutzer jedoch erst eine schädliche Website besuchen müssen, hieß es in einer Meldung der Zero-Day-Initiative.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun schließt kritische Sicherheitslücke in JRE

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *