Adobe veröffentlicht neuen Flash-Player für Linux

Opera und andere Linux-Browser werden nicht vollständig unterstützt

Adobe Systems hat am Dienstag die angekündigte Linux-Version der aktuellen Version 9 des Adobe-Flash-Players veröffentlicht. Der kostenlose Adobe-Flash-Player ermöglicht die Darstellung von Multimedia-Inhalten wie Youtube-Videos in Webbrowsern. Die neue Version des Flash-Players wird auch in den Linux-Distributionen von Red Hat und Novell enthalten sein, sagte Adobe am Mittwoch.

Mit der Veröffentlichung der Version 9 für Linux hat Adobe die Action Script Virtual Machine unter Open Source gestellt. Diese wichtige Komponente des Flash-Players führt Javascript-Programme auf Webseiten aus. „Wir haben keine Pläne, weitere Komponenten des Flash-Players als Open Source anzubieten“, sagte Pam Deziel, verantwortlich für Plattform-Produktmarketing bei Adobe.

Adobe hatte mir dem Kauf von Macromedia die Version 8 des Flash-Players für Linux übersprungen. Der Flash-Player 9 bietet eine schnellere Programmausführung, die Unterstützung von Action-Script-3-Anwendungen und eine bessere Textdarstellung. Einige Features wie Vollbildmodus und automatische Updates werden für Linux nicht unterstützt. Die Linux-Version arbeitet mit allen Browsern des Mozilla-Projektes. Nutzer von Opera, Konqueror oder Netscape müssten mit Programmabstürzen rechnen, sagte Adobe.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe veröffentlicht neuen Flash-Player für Linux

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *