Sun kündigt Server mit schnelleren Prozessoren an

Für 2008 sind Prozessoren mit 16 Kernen geplant

Sun Microsystems beabsichtigt, am Donnerstag Details zu schnelleren Ultrasparc-T1-Niagara-Servern anzukündigen. Die Prozessorgeschwindigkeit der aktuellen T1000- und T2000-Server soll von 1 GHz und 1,2 GHz auf 1,4 GHz erhöht werden.

Neben schnelleren Prozessoren bekommen die überarbeiteten Niagara-Server auch mehr Hauptspeicher. Statt 32 GByte sollen zukünftig 64 GByte unterstützt werden. Zusammen mit den schnelleren Prozessoren werde ein Leistungszuwachs von 30 Prozent erreicht, sagte Fadi Azhari, Marketingdirektor für die Multicore-Sparc-Technologie bei Sun. Der Preis für ein Nigara-T2000-System mit 1,2 GHz und 64 GByte Hauptspeicher liegt bei 68.000 Dollar. Laut Sun-Store kostet der gleiche Server mit einem 1,4 GHz Prozessor 85.000 Dollar.

Für die zweite Jahreshälfte 2008 plant Sun die Veröffentlichung eines weiterentwickelten Niagara-Prozessors unter dem Codenamen Rock. Der Rock-Chip wird über 16 Kerne verfügen, sodass er gleichzeitige Aufgaben schnell und mit großen Leistungsreservern erledigen kann. Sun habe am 3. Januar die Entwicklung des Prozessors abgeschlossen und das Chipdesign an den Chiphersteller übergeben, sagte Azhari.

Themenseiten: Hardware, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Sun kündigt Server mit schnelleren Prozessoren an

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Februar 2007 um 22:54 von gene(ius):)

    Fine – und wo bleibt der I/O ????
    . . . was 99% aller IT Manager zwar noch immer nicht verstanden haben, dass man auch im I/O Bereich AUCH aufrüsten muss!
    SSD’s müssen her, wie sie vom US Militär genutzt werden z.B. RamSan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *