Microsoft macht Sonderangebot für Windows Vista

Ultimate-Käufer erhalten weitere Lizenzen zu vergünstigten Preisen

Microsoft hat ein zeitlich limitiertes Angebot für Windows Vista angekündigt, das es allen Käufern der 399 Dollar teuren Ultimate Edition erlaubt, Lizenzen für bis zu zwei weitere PCs zu einem Vorzugspreis zu erstehen. Für 50 Dollar pro zusätzlichem Rechner dürfen Kunden die Home Premium Edition des neuen Betriebssystems installieren.

Das Angebot ziele auf Kunden ab, die gleich mehrere Computer besitzen, erklärte Windows-Marketingdirektor Bill Mannion. „Mit unserer gezielten Offerte wollen wir diese Nutzer dazu bringen, gleich mehrere PCs in ihrem Haushalt mit Vista zu aktualisieren.“ Die Sonderaktion wird ausschließlich in den USA und Canada durchgeführt und läuft nur von Vistas offiziellem Launch am 30. Januar bis zum 30. Juni.

Eine weitere Verkaufsstrategie Microsofts ist das so genannte Anytime Upgrade. Es bedeutet, dass Nutzer ihre Version des Betriebssystems bequem auf eine teurere Edition aktualisieren können. Da alle ausgelieferten DVDs und Vista-PCs die Daten für alle Varianten des neuen Windows bereits enthalten, benötigen sie dazu lediglich einen Produktschlüssel. Das Upgrade kostet von Home Basic auf Home Premium 79 Dollar, von Home Basic auf Ultimate 199 Dollar, von Home Premium auf Ultimate 159 Dollar und von Business auf Ultimate 139 Dollar.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Microsoft macht Sonderangebot für Windows Vista

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Januar 2007 um 17:32 von Migrator

    Upgrade von 2000/XP?
    Na man, MS bewegt sich… jetzt muß man mir nur noch erläutern, was Vista für einen Vorteil hat. Zugegeben, es ist weniger bunt und hat einen Kalender, aber sonst? Nach 2000 war XP das erste System, das stabil läuft. Was will man eigentlich mehr? P.S. Benötigt man einen Quadcore für Vista oder reicht ein Dualcore?

    • Am 18. Januar 2007 um 19:36 von AAC

      AW: Upgrade von 2000/XP?
      Hallöchen
      Also ich habe einen x2 4200+ und vista rc2 läuft top :)
      Die Prozessorauslastung ist sogar tiefer als mit XP, aber es benötigt leider schon ohne geöffnete Programme ca. 700mb ram

    • Am 19. Januar 2007 um 13:50 von Michal

      AW: Upgrade von 2000/XP?
      Im Internet gibt es tausend Artikel über die Mindestanforderungen für Vista. Steht da etwas von Dualcore oder Quadcore???
      Einfach mal eine unqualifizierte Aussage machen und übertreiben.

    • Am 19. Januar 2007 um 14:48 von Korrektor

      AW: AW: Upgrade von 2000/XP?
      Lieber Michael,
      1. war diese Frage nicht unqualifiziert.
      2. hast DU die Frage nicht beantwortet.
      3. wird VISTA durch Deine Sprüche nicht weniger Ressourcenhungrig als DU hier die Leute glauben machen willst !!!

      Schon bei XP hiess es "läuft" ab 256 MB RAM…
      ABER wer das ´mal versucht hat der weiss dass diese Aussage nichts als HUMBUG ist, denn mit 256MB RAM geht selbst Office-Work nur quälend lahm…
      IMMER WENN ich Rechner gesehen habe die beworben wurden mit: "256MB RAM , inl. WinXP", dann habe ich die Leute bedauert, die sich später damit herumärgern mussten!!!

      VISTA PREMIUM
      "will" Min. 1 GB RAM, DirectX-9 fähige Grafikkarte !!! +wer "AERO" will…+++
      Und wer heute einen Rechner kaufen geht und sich beraten lässt, der bekommt zu hören:
      Nehmen Sie lieber 2 GB RAM, wenn Sie Vista mit all den beworbenen Features nutzen wollen…

      FAKT ist auch: Selbst als Besitzer eines 1-2 Jahre alten Rechners hat man ohne Aufrüstung der HW kaum Spass an Vista, bzw. läuft es erst gar nicht!!
      Es gibt Untersuchungen die davon ausgehen, dass ca. 3/4 (75%) der jetzt im Einsatz befindlichen PC mehr RAM benötigen…

      SOVIEL zu diesem Thema…
      Google und lese, dann wirst Du auch etwas schlauer ;)

      Und wenn hier jemand sehr zufrieden mit Linux ist, dann ist das für Dich kein Grund die Leute anzuflamen (bezieht sich auf Deinen 2ten Beitrag)!!!
      FAKT ist nämlich auch:
      Win hat bislang mehr Sicherheitslücken (speziell via InternetExplorer) aufgewiesen, als Linux.
      + NUR weil Du kein Problem hattest, heisst das noch lange nicht dass alles top ist, was da versprochen wird (das gilt übrigens auch für Linux ;-))

      Gruss

  • Am 18. Januar 2007 um 18:05 von Karl R.

    Ich habe Windows als absturzsicher kennengelernt, mit Betonung auf Absturz und sicher!
    Und als mich das beschissene Windows im ersten Jahr meiner Selbständigkeit ständig hängen ließ und ich keine Rechnungen schreiben konnte, mir der Microsoft Service erklärte, daß das ein Windows Problem sei und ich bei ihm an der falschen Adresse anrufe…. , da habe ich mir mein erstes Linux (Suse 7.3) gekauft und nur die Neugier auf eine neue Version bringt ein neues Linux auf meinen Rechner, es läuft und läuft und läuft, es hat auch noch nie ein Problem mit einem Virus gegeben …. und jetzt will man mir schmackhaft machen daß ich mir wieder einen viel zu teuren Datenschmarotzer kaufe der mich zu Zwangsaktivierungen zwingt! Wenn es mehr Idioten als Klumpert gibt, dann steigt der Preis natürlich ….. Nicht einmal wenn Microsoft mir soviel zahlt, was das Klumpert kostet kommt es auf meine Festplatte!!!!

    • Am 19. Januar 2007 um 13:56 von Michael

      AW: Ich habe Windows als absturzsicher kennengelernt, mit Betonung auf Absturz und sicher!
      <Ironie>Ich vermute ja, dass einer Ihrer Kunden Ihren PC geknackt hat weil er wusste, dass Sie Windows XP installiert hatten.
      Dann hat er ganz viel bestellt bei Ihnen und hat nie dafür Rechnungen bekommen. Und das alles nur, weil Windows so unsicher ist.
      </Ironie>
      Ich nutze schon seit Jahren Windows XP und hatte noch nie ein Problem mit einem Virus.

  • Am 19. Januar 2007 um 7:51 von Tilman

    Windows XP auf Vista Upgrade
    Lohnt sich kaum. Lieber die OEM-Version kaufen und auf handbuch und das ganze andere Gedöhns verzichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *