BEA bringt Präventiv-Supportlösung

Guardian soll Downtime und Overhead der IT-Operations reduzieren

BEA hat eine Präventivlösung für Service und Support angekündigt. „Guardian“ prüft BEA-Domänen auf Softwarefehler wie Versionskonflikte, Bugs, Performanceprobleme und Sicherheitsschwachstellen. Das Produkt spüre zudem Sicherheitsrisiken in Updates oder Wartungs-Packs auf.

Guardian nutzt dazu ein Sammlung von Signaturen. Diese Muster können ein Set aus Parametern, Schwellwerten, Einstellungen, Verschlüsselungspraktiken und Symptomen und ihren gegenseitigen Abhängigkeiten beschreiben. Die Signaturen enthalten auch nötige Schritte für die Problemlösung.

Bei Guardian handelt es sich um ein Support-Angebot für Weblogic, Aqualogic und SIP-Server sowie für die RFID-Produktfamilie von BEA. Eine Evaluierungsversion ist bereits erhältlich, im Februar wird das endgültige Release auf den Markt kommen.

Themenseiten: BEA, Business, SOA

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BEA bringt Präventiv-Supportlösung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *