Rightnow warnt vor Zahlen im vierten Quartal

Es sollen 28 statt erwarteter 31 Millionen Dollar Umsatz werden

Der CRM-On-Demand-Anbieter Rightnow hat vor den Zahlen für das vierte Quartal gewarnt. Man werde die im Oktober selbst aufgestellten Erwartungen nicht erfüllen können, so Greg Gianforte, Gründer und CEO des direkten Konkurrenten von Salesforce.com. Umsatz und Ergebnis für das Schlussquartal 2006 sollen am 31. Januar veröffentlicht werden.

Eine veränderte Verbuchungsart habe dazu geführt, dass das Unternehmen statt 31 Millionen Dollar nur 28 Millionen Dollar umsetzen wird. Statt eines leichten Gewinns werde man voraussichtlich ein eher ausgeglichenes Ergebnis präsentieren.

Gianforte versprach für das erste Quartal des neuen Jahres bessere Zahlen: Dann werde man das neue Release Rightnow 8 präsentieren. Die Aktie verlor erwartungsgemäß mit über zehn Prozent dennoch deutlich.

Themenseiten: Business, RightNow Technologies

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Rightnow warnt vor Zahlen im vierten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *