Der Dell Ultrasharp 2407WFP, ein 24 Zoll großes Breitbild-LCD, ist ein weiteres solides Modell der aktualisierten Ultrasharp-Reihe von Dell. Dieser derzeit 1076 Euro teure Monitor (inklusive Mehrwertsteuer und Versand)bringt unzählige Funktionen und Anschlussmöglichkeiten mit, eine ausgezeichnete Bildqualität sowie alle Einstelloptionen, die man sich von einem Gerät dieser Größe wünscht. Andere Monitore mögen eine annähernd gleiche Performance wie der Dell Ultrasharp 2407WFP bieten oder etwas billiger sein, aber nur wenige kommen an die umfassenden Anschlussmöglichkeiten sowie sein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis heran.

Design und Ausstattung

Das Design des Dell Ultrasharp 2407WFP ähnelt mit seiner unspektakulären Farbkombination aus Schwarz und Silber dem anderer Ultrasharp-Monitore. Man kann das Display im Quer- und Hochformat nutzen, es um 20 Grad nach vorn und um 5 Grad nach hinten neigen, in beide Richtungen um 45 Grad drehen sowie um 10 Zentimeter in der Höhe verstellen. Alle Einstellungen sind leicht vorgenommen – allerdings wackelt der Standfuß beim Drehen und Schwenken des Monitors etwas.

Die Eingänge auf der Rückseite des Monitors sind leicht zu erreichen, besonders wenn sich der Monitor im Hochformat befindet. Zu den Eingängen gehören ein Upstream- und zwei Downstream-USB-2.0-Ports, DVI-D- und analoge VGA-Signaleingänge, eine 12-Volt-Audio-Buchse zum Anschluss eines optional erhältlichen Dell-Sound-Bar-Lautsprechersystems sowie Composite-, Component und S-Video-Ports zum Anschluss eines Videorekorders oder eines DVD-Players. An der linken Seite des Monitors befinden sich zwei weitere USB-2.0-Ports und ein 9-in-2-Kartenleser. Wie bei den anderen Ultrasharp-Modellen lässt auch beim 2407WFP die Kabelverwaltung etwas zu wünschen übrig: Der schmale Standfuß des Displays bietet lediglich einen rechteckigen Ausschnitt, durch den die Kabel geführt werden können.

Das Bildschirmmenü des 2407WFP hat dieselbe horizontale Anordnung wie der Dell Ultrasharp 2007WFP. Die Menübedienelemente sind entlang der unteren Umrandung des Monitors untergebracht. Jede Einstelloption hat ein eigenes Untermenü. Man muss sich durch jedes Untermenü kämpfen, um Einstellungen auszuwählen. Es gibt auch keine Taste zum Verlassen der Untermenüs, wodurch die Navigation noch komplizierter wird.

Über das Menü können die üblichen Einstellungen vorgenommen werden, darunter Helligkeit, Farbtemperatur und Schärfe. Darüber hinaus gibt es drei Modi zur Bildvoreinstellung für Desktop, Multimedia und Spiele. Eine eigene Taste auf dem Bedienfeld startet die Bild-in-Bild- und Bild-neben-Bild-Funktionen. Über eine weitere dort befindliche Taste kann der Benutzer zwischen den verschiedenen Eingängen wählen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 24-Zöller mit guter Leistung für den Preis: Dell Ultrasharp 2407WFP

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *