Kritische Sicherheitslücke im Acrobat Reader entdeckt

Adobe rät zu Umstieg auf Adobe Reader 8

Die Sicherheitsexperten von Symantec und Verisign Idefense warnen derzeit vor einer schwerwiegenden Sicherheitslücke im weit verbreiteten PDF-Reader Adobe Acrobat. Durch einen Fehler im Browser-Plugin der Software können Angreifer scheinbar vertrauenswürdige Links erstellen und dadurch Schadcode auf Computer einschleusen.

Bei Symantec ist man der Meinung, dass die Sicherheitslücke zu einem starken Anstieg von Cross-Site-Scripting-Attacken führen könnte. Bislang wurden für diese Art der Attacken zwar nur Sicherheitslücken in Internetseiten ausgenutzt, doch mit dem Acrobat Reader gibt es nun auch eine weit verbreitete Software, die Cross-Site-Scripting-Attacken ermöglicht.

Adobe selbst rät den Nutzern, so schnell wie möglich auf den im vergangenen Monat erschienen Adobe Reader 8 umzusteigen. Sicherheitsupdates für die vorherigen Versionen des beliebten PDF-Readers sind bereits in Arbeit.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kritische Sicherheitslücke im Acrobat Reader entdeckt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *