Seagate will E-Vault übernehmen

Festplattenhersteller wird Dienstleister mit Fokus auf KMUs

Seagate hat angekündigt, E-Vault übernehmen zu wollen. Eine Vereinbarung wurde bereits unterzeichnet. Der Anbieter von Backup-Services ist bislang im Privatbesitz. Seagate will mit der Akquisition seine Dienstleistungsabteilung stärken.

Die Übernahme soll bis März 2007 abgeschlossen werden. Bereits 2005 hatte Seagate Mirra aufgekauft, einen Anbieter von Datenschutz-Lösungen für Heimanwender und Small Business. Mit Action Front wurde zudem ein auf die Wiederherstellung von Daten spezialisiertes Unternehmen erworben.

Nach Abschluss der Akquisition will Seagate Dienste für kleine und mittlere Unternehmen in den Bereichen Datenwiederherstellung, Online-Backup und Archivierung anbieten. „Kleinere Firmen benötigen Backup und Datenwiederherstellung sowie Compliance. Das unterscheidet sich nicht von den Diensten, die Sungard bietet“, allerdings für große Firmen, sagte Seagate-CEO Bill Watkins. „Dienstleistungen werden nicht unser Kerngeschäft ersetzen, aber ich erwarte, dass sie stark wachsen.“

E-Vault wurde 1997 in Emeryville, Kalifornien, gegründet. Das Unternehmen hat derzeit mehr als 250 Mitarbeiter.

Themenseiten: Business, Mittelstand, Seagate

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate will E-Vault übernehmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *