Internetbetrüger zu Haftstrafen verurteilt

Bande hat mit Identitätsdiebstahl Millionen ergaunert

Der Londoner Harrow Crown Court hat am Mittwoch die Mitglieder einer Betrügerbande zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Der Bande wurde vorgeworfen, Opfer in mehreren Ländern durch Identitätsdiebstahl und andere Straftaten um mehrere Millionen Dollar betrogen zu haben.

Der Hauptangeklagte und Anführer der Bande, Anton Dolgow, wurde zu 6 Jahren Haft verurteilt. Der Mitangeklagte Alexei Kostap muss 4 Jahre ins Gefängnis. Kostap war es nach seiner Verhaftung gelungen, mit auf den Bauch gefesselten Händen die Löschung und Verschlüsselung von Computerdaten in Gang zu setzen. Den Ermittlern der Serious and Organised Crime Agency (SOCA) war es nicht möglich, die aufgebrachte Verschlüsselung zu entfernen. Nach Angaben des Crown Prosecution Service (CPS) würden 400 Computer zwölf Jahre benötigen, um den Code zu knacken.

Der genaue Umfang des Schadens ist nicht bekannt, da die Polizei nur auf Teile der Daten zugreifen konnte. Anhand der gefundenen Beweise wurden Transaktionen in Höhe von 750.000 Pfund für die Zeit zwischen 2003 und 2006 nachgewiesen. Die Bande war aber bereits seit Mitte der Neunziger aktiv. Ein drittes Bandenmitglied wurde am Donnerstag zu 18 Monaten Haft verurteilt. Ein viertes Mitglied der Bande wird noch mit Haftbefehl gesucht. Identität und Aufenthaltsort der Person sind jedoch unbekannt.

Die Bande hatte mit gefälschten Ausweisen Bankkonten sowie Paypal-Konten eröffnet und mit gefälschten Kreditkarten gekaufte Waren über Ebay weiterverkauft. Nach Angaben des CPS verfügte die Bande über umfangreiche Personendaten, Geburts- und Sterberegister, Unterlagen zur Wählerregistrierung und 120 verschiedene Scheckbücher.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Internetbetrüger zu Haftstrafen verurteilt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *