Google und NASA starten Partnerschaft

Virtuelle Flüge über die Oberfläche von Mond und Mars mit Google Earth geplant

Das NASA Ames Research Center und Google wollen in Zukunft kooperieren. Als mögliche Projekte kommen etwa Studien zur wissenschaftlichen Datensuche oder die Nutzung von Google Earth für die Darstellung von Mond oder Mars in Frage. Google-CEO Eric Schmidt hatte die Partnerschaft bereits im September 2005 angekündigt (ZDNet berichtete), doch erst jetzt wurde die Vereinbarung unterzeichnet.

Das erste Gemeinschaftsprojekt besteht darin, dass Google NASA-Informationen fürs Internet aufbereitet. So werde man beispielsweise mit Google Earth bald die Oberfläche von Mond oder Mars virtuell überfliegen können, sagte NASA-Administrator Michael Griffin. Zusätzliche Daten sollen Wettervorhersagen und Visualisierungen in Echtzeit ermöglichen. Zudem werde man die Aktivitäten der internationalen Raumstation ISS und der amerikanischen Space Shuttle verfolgen können.

Künftige Projekte der Partner beschränken sich aber nicht nur auf die Einbindung von NASA-Daten in Google-Applikationen. Die Vereinbarung sieht unter anderem auch vor, gemeinsam an der Mensch-Computer-Interaktion und Bildungsprojekten zu arbeiten oder eventuell sogar gemeinschaftliche Missionen zu starten.

Themenseiten: Google, NASA, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google und NASA starten Partnerschaft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *