Systems wird kürzer und kleiner

Veranstalter wollen mit dem Schritt das "Profil der Messe schärfen"

Die Münchner IT-Messe Systems zieht die Konsequenz aus dem Abwärtstrend der letzten Jahre: Anders als noch im Oktober angekündigt soll das Branchentreffen im nächsten Jahr nur noch vier statt fünf Tage dauern. Außerdem wird es nur noch fünf Hallen geben – bislang konnten die Besucher durch sechs flanieren.

Die Veranstalter wollen mit dem Schritt nach eigenen Angaben das „Messe-Profil schärfen“. Die Messe öffnet nach dem jetzt vorgestellten Konzept nicht am Montag, sondern erst am Dienstag, 23. Oktober 2007, ihre Pforten. Sie endet wie geplant am Freitag, 26. Oktober 2007.

„Mit der Konzentration der Systems auf fünf Hallen wird die Attraktivität der Messe weiter erhöht“, versichern die Veranstalter. Die Standflächen, wie sie noch vor Jahren gebucht wurden, würden aktuell nicht benötigt, so dass die Systems statt in sechs nun in fünf Hallen und mit einer komprimierten Hallenstruktur stattfinden wird. Die Systems bleibe die „führende Business-to-Business-Messe“ und das „Arbeitszimmer der ITK-Branche“, so die Messe München weiter.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Systems wird kürzer und kleiner

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *