Filmdownload: In Deutschland bessere Chancen als in USA

Online-Videoclips in den USA beliebter

Der Hype um Internet-Videoclips bedeutet nicht, dass der Download von Spielfilmen zu einem florierenden Geschäft wird. Nur fünf Prozent der US-Amerikaner, die sich im Internet Videos ansehen, haben auch einen legalen Filmdownload gekauft oder gemietet, wie eine aktuelle Studie der Marktforscher von ABI Research ergeben hat. Trotz dieser Ergebnisse in den USA ist Oliver Trettin, stellvertretender Geschäftsführer des deutschen Bundesverbands Audiovisueller Medien (BVV), überzeugt, dass sich legale Filmdownloads hierzulande definitiv durchsetzen werden.

„Die Frage ist nur wann. Die Nachfrage beschränkt sich derzeit auf wenige Anbieter, die auch unterschiedliche Systeme nutzen“, sagte Trettin. So setzt das Anfang April dieses Jahres gestartete Downloadportal In2movies auf die Download-to-Own-Strategie. Maxdome, eine Tochter der Prosiebensat.1-Sendergruppe, ist ein Streamingportal. Man peile in Zukunft aber ebenfalls ein Download-to-Own-Angebot an, erklärte Christian Senft, Sprecher des Ende Juli gestarteten Portals. Da beide Unternehmen ihre Geschäfts- und Kundenzahlen nicht kommunizieren, lässt sich die weitere Entwicklung dieses Segments nur schwer vorhersagen.

Für die deutsche Filmindustrie werde sich der Markt mit Filmdownloads positiv auswirken, sofern sich dieser durchsetzt, glaubt Trettin. „Mit jeder neu hinzugekommenen Vertriebsform ist der Gesamtmarkt in der Vergangenheit gestiegen“, so Trettin. Derzeit sei der Markt aber noch so klein, dass die Filmindustrie davon nichts zu spüren bekomme. Neben der Zunahme des noch kleinen Kreises an Anbietern im deutschsprachigen Raum sei laut Trettin die Verbreitung der Breitbandanschlüsse für die Etablierung des Marktes wichtig.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Filmdownload: In Deutschland bessere Chancen als in USA

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Dezember 2006 um 14:36 von Mathias Berkel

    Filme downloaden
    Sofern APPLE mit den Studios einig wird und das herunterladen von Filmen in iTunes in der EU möglich wird (wie in den USA bereits begonnen) dann wird das für Anfang nächsten Jahres angesagte Apple-Gerät iTV auf dem DVD Markt für eine ähnliche Revolution sorgen wie einst der iPod auf dem CD Markt. Damit kann man am Ferneseher (!!!) im Internet einen Film heraussuchen, ihn buchen und anschauen. Die Übertragung vom PC zum iTV und von dort auf den Ferneseher passiert via WLAN. Dasa macht Sinn und deshalb wird es einschlagen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *