Cisco bringt tunnelloses VPN

Unternehmen bietet effizienteres Übertragungsverfahren für verschlüsselte Daten

Cisco hat ein Verfahren vorgestellt, das eine effizientere Übertragung von verschlüsselten Daten via Virtual Private Network (VPN) ermöglichen soll. Das Unternehmen will das Routing verschlüsselter Daten mit seinem „tunnellosen“ VPN namens Group Encrypted Transport (GET) vereinfachen.

GET ist ein Software-Upgrade für Ciscos Integrated Series Router (ISR), das es dem ISR auf der Originalseite erlaubt, den Paket-Header zu cachen, das gesamte Paket mit IPSec zu verschlüsseln und dann den unverschlüsselten Header wieder einzufügen. Auf diese Weise kann der Header dazu genutzt werden, Datenpakete mittels MPLS (Multiprotocol Label Switching) effektiver weiterzuleiten, während die Inhalte verschlüsselt bleiben. Durch den Prozess wird die Anzahl der benötigten VPN-Tunnel verringert. So soll der bisherige Kompromiss zwischen Verschlüsselung und Performance ein Ende haben.

Themenseiten: Cisco, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco bringt tunnelloses VPN

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *