Sun plant „Rock“-Prozessor mit 16 Rechenkernen

Rock-basierte Server sollen 2008 in den Handel kommen

Sun Microsystems hat angekündigt, seine neuen „Rock“-Prozessoren mit 16 Rechenkernen ausstatten zu wollen. Das Design des Chips werde in den nächsten Wochen fertig gestellt, sagte Sun-Chefentwickler Marc Tremblay. Rock-basierte Server sollen 2008 in den Handel kommen.

„Die Rock-Prozessoren sind für eine hohe Leistung pro Thread (Independent Instruction Sequence) optimiert“, erklärte Tremblay. Ein deutlicher Leistungszuwachs ist für Suns Versuch entscheidend, wieder Boden auf die Rivalen Intel, AMD und IBM gutzumachen.

„Sun geht im Multicore-Bereich, bereits mit den Niagara- und Niagara-2-Chips, eindeutig einen Schritt weiter als die Konkurrenz“, meint Insight64-Analyst Nathan Brookwood. „Ein Prozessor mit 16 Kernen, der mehrere Threads pro Kern unterstützt, wird ein echter Knaller sein.“

Themenseiten: Hardware, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun plant „Rock“-Prozessor mit 16 Rechenkernen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *