IBM kooperiert mit IM-Communities

Lotus Sametime arbeitet künftig mit IM-Diensten von AOL, Google und Yahoo zusammen

IBM hat sich mit den Instant-Massaging-Anbietern AOL, Google und Yahoo auf die Unterstützung der IM-Industriestandards XMPP (Extensible Messaging and Presence Protocol) und SIP/SIMPLE geeinigt. Anwender von IBMs Kommunikationssoftware Lotus Sametime sollen ab sofort auch mit Nutzern der IM-Dienste AIM von AOL und Google Talk sowie in einigen Wochen mit dem Yahoo-Messenger kommunizieren können.

Durch die Zusammenarbeit bestehe für Lotus-Sametime-User nicht nur die Möglichkeit, Sofortnachrichten mit rund 157 Millionen IM-Nutzern auszutauschen, sondern auch, deren Status zu sehen, teilte das Unternehmen mit. Lotus Sametime verbinde sich mit den Instant-Messaging-Diensten über das IBM-Lotus-Sametime-Gateway. Dieses diene als Vermittler zwischen der Lotus-Software und den öffentlichen IM-Communities. Es empfange eingehende Sofortnachrichten, übersetze sie in das benötigte Übertragunsprotokoll und sende sie plattformunabhängig an den Empfänger.

Themenseiten: IBM, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM kooperiert mit IM-Communities

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *