Google für die Festplatte: Dateien zuverlässig aufspüren

Die interne Suchfunktion von Windows spürt Dateien sehr langsam auf und arbeitet unzuverlässig. Archive und Mails werden erst gar nicht durchforstet. ZDNet stellt vier Tools vor, die zuverlässig finden, was der Anwender sucht.

Die vier hier vorgestellten Desktoptools durchsuchen auch den hintersten Winkel der Festplatte nach Dateien. Vor allem aber liefern sie schnell und zuverlässig Ergebnisse.

Die deutschsprachige Desktop-Suchmaschine A-Z Finder stöbert Dateien anhand enthaltener Stichworte und Zeichenfolgen auf. Fundstellen werden zunächst in einem Index abgelegt. Das Programm liefert so bei künftigen Suchvorgängen schnell Ergebnisse. Das Tool unterstützt alle gängigen Dokument- und Textformate, Packer- und Archivformate, Mail-Archive, Bild- und sonstige Formate wie BIN, DLL, EXE, JAVA, LIB oder PHP. In Multimediadateien enthaltene Textinformationen werden extrahiert und ebenso durchsucht wie die Registry und der Internet-Cache.

Die Windows-Desktopsuche legt sich praktischerweise in der Taskleiste ab und durchsucht die gesamte Festplatte. Im Vergleich zur Standard-Windowssuche findet das Tool auch Begriffe, die in E-Mails, Musik- und Videodateien, Dokumenten oder Attachments enthalten sind. Dazu indexiert die Software alle auf dem PC gespeicherten Daten. Die aktuelle Version findet auch Inhalte von Office-2007-Anwendungen.

Superior Search ist eine leistungsstarke Volltext-Suche, die schnell und zuverlässig Informationen auf dem PC findet. In die Suche einbezogen werden E-Mails, Mailarchive und auch Anhänge – unabhängig vom Format. Superior Search unterstützt dabei Outlook, Outlook Express, Lotus Notes, AOL Communicator, The Bat und Unix-Mailboxen. Auch in komprimierten Dateien kann gesucht werden. Ergebnisse werden selbst dann gefunden und angezeigt, wenn das Archivprogramm nicht installiert ist.

Sehr schnell durchsucht Copernic Desktop Search die Festplatte nach Dateien, E-Mails, Musik und Bilder. Erreicht wird dies durch eine Indexierung, die stets im Hintergrund auf dem neusten Stand gehalten wird. Lesezeichen und die Browser-Historie, Office-Dokumente, E-Mails und Adressen werden genauso einbezogen wie eine Vielzahl von Audio- und Video-Formaten. Die Suche kann über eine Desktop-Searchbar direkt ausgeführt werden. Auch ein direkter Zugriff auf eine Web-Suche ist möglich. Einschränken lässt diese sich nicht nur über Operatoren, sondern auch nach Größe, Datum, Dateityp oder Speicherort.

Themenseiten: Business-Software, Download-Special, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google für die Festplatte: Dateien zuverlässig aufspüren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *