Boeing-Spectrolab entwickelt Solarzelle mit 41-prozentiger Effizienz

Kostensenkung für Solarenergie auf drei Dollar pro Watt möglich

Boeing-Spectrolab hat eine Solarzelle entwickelt, die knapp 41 Prozent des einfallenden Sonnenlichts in Elektrizität umwandeln kann. Dem Unternehmen zufolge könnten die Kosten für Solarenergie unter Berücksichtigung der Einbaukosten und Zellenlebensdauer dadurch auf etwa drei Dollar pro Watt gesenkt werden. Konventionelle Solarzellen liefern ohne staatliche Subventionierung Strom für rund acht Dollar pro Watt. Das erklärte Ziel der Entwickler und der amerikanischen Energiebehörde ist ein Endpreis von einem Dollar pro Watt.

Die neue Solarzelle erreicht eine Effizienz von 40,7 Prozent. Die Energiebehörde hatte die Entwicklung finanziell unterstützt, um Wege zu finden, die so genannte 40-Prozent-Barriere zu durchbrechen. Die derzeit effektivsten kommerziellen Silizium-Solarzellen wandeln gerade einmal 22 Prozent des einfallenden Sonnenlichts in Strom um. Ihre maximal physisch mögliche Effektivität liegt bei 26 Prozent.

Themenseiten: Boeing, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Boeing-Spectrolab entwickelt Solarzelle mit 41-prozentiger Effizienz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *