Carpo: VoIP verändert das Telefonverhalten nicht

Laut einer Studie sind Hauptnutzungszeit und Gesprächsdauer bei VoIP und Festnetz nahezu identisch

Der VoIP-Anbieter Carpo hat anhand einer Studie zum Gesprächsverhalten seiner Kunden zu belegen versucht, dass das Telefonverhalten der Internet-Telefonierer sich kaum noch vom Telefonverhalten traditioneller Festnetznutzer unterscheidet. Entsprechend der Studie sind die Hauptnutzungszeiten bei beiden Gruppen nahezu identisch. Um 21 Uhr ist die größte Gesprächsdichte zu verzeichnen, gefolgt von 14.30 Uhr und 11 Uhr morgens. Auch die durchschnittliche Telefonier-Dauer stimmt mit der von Nutzern herkömmlicher Festnetztelefonie überein. Ein durchschnittliches Telefongespräch dauert etwa 320 Sekunden.

Laut Carpo gewinnt Internet-Telefonie im heimischen Bereich immer mehr an Bedeutung und Interesse. VoIP-Telefonie kann vor allem bei Privatkunden eine stetig wachsende Nutzung vorweisen. „Die Durchdringung von Internet-Telefonie in normale Haushalte ist gut vorangeschritten. VoIP ist nicht mehr nur etwas für Computer-Experten, sondern schon längst im Wohnzimmer angekommen und wird sich weiter im Markt durchsetzen“, sagte Carpo-Geschäftsführer Steffen Ebner.

Themenseiten: Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Carpo: VoIP verändert das Telefonverhalten nicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *