Novell kündigt Unterstützung für neue Microsoft-Dateiformate an

Konverter für Openoffice-Textverarbeitung ist ab Januar verfügbar

Novell hat am Montag seine Beteiligung am Open XML/ODF Translator Project angekündigt. Mit diesem Projekt sollen Office-Dokumente aus Openoffice.org und Microsoft Office untereinander kompatibel gemacht werden. Novells Openoffice-Kunden werden zukünftig auch mit Microsoft-Office-Dokumenten arbeiten können.

„Openoffice ist sehr wichtig für Novell. Unsere Kunden benutzen Linux-Computer in ihren Unternehmen, und für sie ist der Austausch von Dokumenten zwischen Openoffice und Microsoft Office eine Mindestanforderung“, sagte Nat Friedmann, Cheftechnologe und Stratege für Open Source bei Novell.

Ab Januar soll die Textverarbeitung Openoffice in der Lage sein, Dateien im Open-XML-Format von Microsoft zu lesen. Das Open-XML-Dateiformat ist das Standarddateiformat von Office 2007. Das von Microsoft gesponserte ODF Converter Project ist noch in der Entwicklung der benötigten Dateikonverter, damit Benutzer mit beiden Dateiformaten arbeiten können.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Novell kündigt Unterstützung für neue Microsoft-Dateiformate an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *