Hewlett-Packard verspricht Verbesserungen für Unix

HP-UX 11i Version 3 soll Sicherheits- und Virtualisierungsfunktionen optimieren

Hewlett-Packard hat Verbesserungen für die Sicherheits- und Virtualisierungsfunktionen seines Unix-Betriebssystems angekündigt. Die meisten Neuerungen kämen mit der dritten Version von HP-UX 11i, die in rund drei Monaten offiziell vorgestellt werden solle, sagte Nick van der Zweep, Leiter der Abteilung Virtualisierung und Integrity-Server-Software bei HP. Mit der Fähigkeit, Dateien während des Speichervorgangs automatisch zu verschlüsseln, sei bereits ein neues Sicherheitsfeature in die zweite Version des Betriebssystems integriert worden.

Zudem solle HP-UX 11i Version 3 aufgrund von Änderungen im Compiler endlich den seit langem versprochenen Leistungszuwachs auf Itanium-Systemen bringen. Dank des neuen Compilers arbeite die Serversoftware auf Rechnern mit Intels Itanium-Prozessoren rund 25 bis 35 Prozent schneller. Bei Javaprogrammen sei die Geschwindigkeitsverbesserung sogar noch größer. „Wir haben die Optimierung vor langer Zeit versprochen. Jetzt haben wir es langsam geschafft“, erklärte van der Zweep.

Themenseiten: Hewlett-Packard, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hewlett-Packard verspricht Verbesserungen für Unix

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *