HP bastelt an Imac-Killer

Kompakter Desktop-PC mit Touchscreen soll gegen Apple positioniert werden

Hewlett-Packard entwickelt mit dem IQ770 „Crossfire“ einen kompakten Desktop-PC mit Touchscreen. Das Gerät soll bereits mit Windows Vista ausgeliefert werden und kommt daher auch erst im Januar in die Händlerregale. Wie das Technikportal „Engadget“ wissen will, soll Bill Gates von dem HP-Gerät derart begeistert sein, dass er es persönlich vorstellen will. Das Design des Computers lässt vermuten, dass Apples Imac als Vorbild im Hinterkopf der Entwickler war.

Der Bildschirm-PC verfügt über ein berührungsempfindliches Display mit einer Diagonale von 19 Zoll. Mit dem entsprechenden Stift kann somit die Tablet-Funktionalität des installierten Vista-Premium-Systems genutzt werden. Im Inneren verrichtet ein AMD Turion 64 X2 Dual-Core seine Arbeit. 2 GByte RAM und eine Festplatte mit 320 GByte Kapazität sorgen für ausreichend Spielraum für Performance fordernde Anwendungen. Integriert sind eine 1,3-Megapixel-Kamera sowie Tuner für Radio und hochauflösendes Fernsehen.

Nicht nur das Design lässt den Betrachter an den Imac denken, sondern auch die Wigdet-ähnliche Oberfläche, die mit dem Stift bedient werden kann. An kleinen Programmen soll es nicht fehlen: Der HP Smart Calender beispielsweise ermöglicht es, virtuelle Post-Its zu erstellen. Zudem werden Wetterbericht und andere Nachrichten auf Wunsch geliefert. In Kombination mit der neuen Fotosoftware Photosmart Touch können Bilder bearbeitet und sofort ausgedruckt werden. Laut Engadget ist ein Verkaufspreis von 1900 Dollar zu erwarten.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu HP bastelt an Imac-Killer

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Dezember 2006 um 10:16 von Onlymac

    iMac Killer odr Plagiat
    Wie in letzter Zeit vieles geht es wohl nicht mehr ohne Abkupfern. Na ja das Original ist trotzdem besser. Schwache Leistung von HP und kein Aushängeschild. Bei Gates wundert einen ja eh nichts mehr. Alles zusammengeklaut und alle machen mit.
    Noch ein Grund mehr keine Windows und Gates Artikel zu kaufen.
    Pfui Teufel.

    • Am 4. Dezember 2006 um 10:48 von Robert Wellmann

      AW: iMac Killer odr Plagiat
      Blablabla … Bei Microsoft gegen Monopol sein, bei Apple dafür.

    • Am 4. Dezember 2006 um 11:13 von AK

      AW: AW: iMac Killer odr Plagiat
      Er ist nicht gegen die Monopolstellung von Apple, sondern gegen die minderwertige, innovationslose Qualität der PC Welt.

      Allerdings wirft er durcheinander das HP nicht wirklich was mit Microsoft / Bill Gates zu tun hat, außer das sie abhängig sind von Windows – was ja an sich schon traurig ist.

    • Am 4. Dezember 2006 um 11:20 von Onlymac

      AW: AW: AW: iMac Killer oder Plagiat
      Einfallslosigkeit zeigt sich schon beim Internetexplorer 7. Ich hab diesen auf meinem Notebook und komm mir vor als hätte ich das Teil auf dem Ramschmarkt besorgt. Übrigens wo hat Apple mal bei Microsoft gekupfert. Ich wüsste da kein Beispiel. Vista strotzt dafür von Kopieraktionen von OSX 10.4.
      Übrigens was hat der iMac mit Monopolstellung zu tun????
      Verwechselst Du da nicht irgend was oder???

      Na ja vielleicht denkst Du ja mal drüber nach.

    • Am 4. Dezember 2006 um 11:45 von karlchen

      AW: AW: AW: AW: iMac Killer oder Plagiat
      mannomann, sag mir einen bereich in der wirtschaft, wo erfolgsmodelle nicht kopiert werden?
      gäbe es sowas nicht, würden wir alle mit nem benz rumfahren, hätten nur eine suchmaschine, gäbe es nur jeans der marke levi`s usw. konkurrenz belebt das geschäft! außerdem würde apple ohne die innovationen im pc-hardwarebereich immernoch mit’nem lahmen power-pc rumkrebsen und die grafikkarten wären mit sicherheit auch nicht so weit, wenn es nur um den popligen apple-markt gegangen wäre.
      wenn ich mir deine schwachsinnigen kommentare durchlese, frag ich mich, wie alt du eigentlich bist und ob du den lieben langen tag nichts besseres zu tun hast, als apple zu verteidigen und über pc’s herzuziehen. get a life!

    • Am 4. Dezember 2006 um 17:13 von Bernd

      AW: AW: AW: iMac Killer odr Plagiat
      Zum Thema minderwertig fällt mir spontan auch bei Apple die ein oder andere Geschichte ein. Seien es Rückrufaktionen bei den Laptops, abblätternde Farbe bei denselben oder Cubes bei denen das Gehäuse auf einmal und ohne jeden Grund Risse aufweist. Apple ist mit Sicherheit auch nicht perfekt.

    • Am 4. Dezember 2006 um 18:37 von AK

      AW: AW: AW: AW: iMac Killer odr Plagiat
      Keiner sagt was von Perfektion, aber das bei Apple und deren Usern inzwischen die Lüftergeräusche wichtiger sind als Leistungsbenchmarks zeigt, wie nahe man immer wieder davor steht. :)
      Ein so "perfektes" Produkt wie bei Apple bekommt man nirgends. Und sollte sich halt doch mal ein, nur all zu menschlicher Fehler, irgendwo eingeschlichen haben wird dieser schnell und vor allem kundenorientiert behoben. Mir wäre zumindest noch kein Patch untergekommen wo heimlich ne Produktverifizierung mit installiert wurde.

    • Am 4. Dezember 2006 um 20:12 von Bernd

      AW: AW: AW: AW: AW: iMac Killer odr Plagiat
      Das liegt wohl eher an der kritiklosigkeit der Apple-User. Mir scheint es so, als ob Apple bei denen nur durch eine rosarote Brille betrachtet wirt. Allein die Art und Weise, wie Apple mit den Meldungen zu Sicherheitslücken umgeht, ist bedenklich. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, was mit Minderwertigkeit bei den PC’s gemeint ist. Es ist klar, dass in einem Markt, in dem es viele Hersteller gibt, sich das ein oder andere schwarze Schaf befindet, aber wenn man ein wenig Ahnung oder einen guten Berater hat, ist es kein Problem, sich einen hochwertigen PC zu beschaffen, der auch zuverlässig seine Arbeit verrichtet.
      Davon abgesehen, wäre es wesentlich schlimmer um den Computermarkt bestellt, wenn Apple die gleiche Macht wie MS hätte. Gegen das Geschäftsgebaren Apples erscheint MS wie ein Waisenknabe.

    • Am 4. Dezember 2006 um 23:15 von onlymac

      AW: AW: AW: AW: AW: AW: iMac Killer odr Plagiat
      Wo sind die Beweise.
      Übrigens zu den Sicherheitslücken. Warum gibt es über 100.000 PC Viren und nicht einen für OSX.
      Eine Programminstallation ohne Adminpasswort gibt es nur bei Windows (übrigens auch bei Vista!!!)
      Na ja rosarote Brille ist übertrieben, aber ich hab seit 12 Jahren Macs stehen und ich musste mich nur um arbeitstechnische Sachen kümmern und nicht um Schadsoftware.
      Zur Firmenpraxis – Apple’s Firmenpolitik besteht darin ein ausgereiftes Produkt für 129 Dollar in den USA und für 129 Euro bei uns zu vertreiben. SIcher angesichts des Dollarkurses nicht gerade schön. Aber für ein einfaches Upgrade für Vista ohne Aero (wie verdächtig – Aqua heißt die Oberfläche bei OSX — Man denkt ja nichts böses :-)) ) für ein unausgereiftes Betriebssystem, wo es schon bei der Beta Virenattacken gab – 139 Euro das ist sicher eine kundenorientierte Firmenpolitik. Wenn man etwas Komfort haben will kann man mal locker über 300 Euro locker machen — das ist eine tolle Firmenstrategie mit den Kunden als zu melkende Kühe.
      Lieber Windowsuser schau mal Deine eigene Umgebung ohne rosarote Brille an und Du wirst merken, wie Du von Gates Truppe ausgenommen wirst.
      Aber sicher Du bist glücklich und kannst mit der "tollen" Spielkiste!!!!¡¡¡¡ ein paar Menschen am EGO-Shooter töten. Und wenn es einem User zu langweilig wird, setzt er seine Aggression in Schulen fort. Auch das spricht für die Firmenpolitik von Microsoft und die Kurzsichtigkeit der User.

    • Am 5. Dezember 2006 um 8:03 von Steppenwolf

      AW: iMac Killer odr Plagiat
      > Wie in letzter Zeit vieles geht es
      > wohl nicht mehr ohne Abkupfern. Na
      > ja das Original ist trotzdem besser.
      > Schwache Leistung von HP und kein
      > Aushängeschild. Bei Gates wundert
      > einen ja eh nichts mehr. Alles
      > zusammengeklaut und alle machen mit.
      > Noch ein Grund mehr keine Windows
      > und Gates Artikel zu kaufen.

      Denkst du etwa, dass das bei Apple anders ist? Angefangen von der grafischen Benutzeroberfläche bis hin zu iPod, iMac und Mac mini sind keine originären Apple-Designs sondern lediglich gut vermarktete Varianten bereits bestehender Produkte. Insbesondere das IMac-Design gibt es in vergleichbarer Form schon seit langem bei anderen Herstellern.

    • Am 5. Dezember 2006 um 9:19 von karlchen

      AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: iMac Killer odr Plagiat
      zitat onlymac:"Aber sicher Du bist glücklich und kannst mit der "tollen" Spielkiste!!!!¡¡¡¡ ein paar Menschen am EGO-Shooter töten. Und wenn es einem User zu langweilig wird, setzt er seine Aggression in Schulen fort. Auch das spricht für die Firmenpolitik von Microsoft und die Kurzsichtigkeit der User."

      bei dir quilt der schwachsinn ja aus jeder einzelnen pore! begib dich mal in behandlung. wenn du auch deine mitmenschen mit dieser geistigen diarrhö belästigst, bluten denen doch die ohren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *