Yahoo zeigt Social-Networking-Dienst Mixd

Verabredungen und Gruppenkommunikation vom Handy aus

Am Donnerstag hat Yahoo seinen Social-Networking-Dienst Mixd vorgestellt. Der Dienst ist für den Einsatz auf mobilen Endgeräten entwickelt worden. Yahoo will vor allem eine junge und medienorientierte Zielgruppe ansprechen.

Mit Mixd erzeugt der Benutzer ein Myspace-artiges Profil, um dann Freunde und Bekannte in „Mixer“ genannte Gruppen zu organisieren. An einen Mixer können dann Text- oder Bildnachrichten versandt werden, um die Mitglieder über eigene Aktivitäten zu informieren oder Verabredungen zu planen. Der Empfänger benötigt kein Yahoo-Konto, um eine Antwort an den Mixer zu verschicken. Auf einer zugehörigen Webseite wird ein Logbuch über die Aktivitäten der Gruppe geführt.

Außer den Gebühren für Text- oder Bildnachrichten des Mobilfunkproviders fallen keine weiteren Kosten an. Scott Gatz von Yahoos Advanced Product Group sagt, dass Mixd noch in der Entwicklungsphase sei. „Wir testen neue Technologien und neue Dienste mit dem Ziel, daraus zu lernen und andere neue Dinge zu entwickeln. Einige Ideen gehen sehr weit. Mixd ist eine dieser Ideen.“

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo zeigt Social-Networking-Dienst Mixd

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *