Nokia plant Heimkino via Handy

Mit 100 Gigabyte Speicher soll Mobiltelefon auch zum Server werden

Auf der Nokia-Hausmesse in Amsterdam gab der Handyhersteller jetzt einen Einblick in seine Visionen der Mobiltelefonie für das Jahr 2010. Demnach sollen sich die Geräte in einigen Jahren als Multimediawunder mit hochtechnischen Funktionen präsentieren.

Bis zu 100 Gigabyte Speicherplatz sollen sich in den Geräten finden, die der User unter anderem mit Videos und Musik füllen kann. Filmgenuss sollen Displays mit VGA-Auflösung und eingebaute Projektoren bieten, so das Bild, das Nokia-CTO Tero Ojanperä in seiner Keynote zeichnete.

Ebenfalls deutlich verbessert werden die Handykameras. Nach Ojanperäs Prognose sollen zehn Megapixel Auflösung und ein siebenfaches optisches Zoom in einigen Jahren zum Standard gehören. Zudem erwartet der CTO Aufnahmen in HD-Qualität. Als Besonderheit kündigen die Finnen an, einen 3D-Kinosound auf dem Mobiltelefon umsetzen zu wollen. Grafisch aufwendig gestaltete Menüs und Spielereien wie sprechende Uhren sollen die Konsumenten zum Kauf der aufgerüsteten Alleskönner animieren. Zudem sollen drahtlose Kurzdistanzkommunikation wie Nokias Bluetooth-Alternative Wibree sowie Near Field Communication in den Geräten umgesetzt werden.

Themenseiten: Hardware, Nokia, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Nokia plant Heimkino via Handy

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Dezember 2006 um 11:50 von Lutz

    Eierlegende Wollmilchsau
    Na ja hoffentlich kann man auch noch telefonieren. Apropo die GEZ kommt bestimmt auch für diese Handy’s.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *